Stiftung Warentest: Nur ein Handstaubsauger macht einigermaßen sauber

© Ronstik

17. Februar 2020 - 13:33 Uhr

Handstaubsauger - zu viel Staub kommt hinten wieder raus

Stiftung Warentest hat Handstaubsauger getestet. Die Ergebnisse sind mehr als ernüchternd. Nur eines der Markengeräte konnte mit einem befriedigenden Testurteil (2,6) einigermaßen überzeugen.

Akkubetriebene Handstaubsauger werden von ihren Herstellern als praktisch, innovativ und handlich angepriesen. Oft kommen sie ohne Beutel daher und sehen tatsächlich ein bisschen futuristisch aus. Das ist nach dem großen Test der Stiftung Warentest aber auch alles.

Bei Preisen zwischen 180 und 375 Euro erwartet man mehr als oberflächliche Sauberkeit. Enttäuschend: Die meisten Geräte pusten hinten zu viel Staub wieder raus – sehr ungünstig für Allergiker. Bei Geräten, die einigermaßen befriedigend saugten, machte der Akku nach nur wenigen Minuten schlapp. Für den Hausputz absolut nicht zu gebrauchen.

Stiftung Warentest testete acht kabellose und zwei kabelgebundene Handstaubsauger großer Herstellermarken (zu unserem Handstaubsauger-Vergleich geht es hier). Getestet wurde in den Kategorien Saugen, Handhabung, Akku, Umwelteigenschaften und Haltbarkeit. Sieben von ihnen bekamen das Urteil mangelhaft. Zwei Geräte konnten etwas besser aber nicht befriedigend überzeugen und erhielten das Urteil 'ausreichend'. Die beste Note im Test ist lediglich ein 'befriedigend' (2,6).

Als einziger Befriedigender im Test erwies sich der 'Miele Swing H1 Ecoline Plus' mit Kabel. Für das Staubsaugen zwischendurch eignet er sich ganz gut. Laut Stiftung Warentest könne man den gesamten Hausputz allerdings mit einem gewöhnlichen Bodensauger besser und vor allem gründlicher bewältigen.

Den zweiten Platz im Test belegt der 'Dyson v6 absolute'. Er lieferte ein ordentliches Saugergebnis, überzeugt aber aufgrund seiner kurzen Akkulaufzeit nicht auf ganzer Linie. Insgesamt raten die Tester zu einem Handstaubsauger nur als Zweitgerät, da sie zu viel Staub beim Saugen wieder an die Raumluft abgeben und tiefsitzenden Staub und Schmutz in Teppichen nicht aufnehmen können.

Die schlechtesten Ergebnisse lieferte der 'De'Longhi XLR23LMD.BK Columbia cordless'. Dieser Akku-Sauger versagt auf Teppich wie Hartboden (Qualitätsurteil: 5,4) und bekommt zudem noch die Note mangelhaft in der Kategorie Umwelteigenschaften. Dieser Staubsauger eignet sich nicht mal als Zweitgerät, so die Tester.

Stiftung Warentest rät zum altbekannten Bodensauger, wenn es wirklich sauber sein soll. Alle Testergebnisse im Detail können Sie auf test.de nachlesen.

Übrigens: Falls Sie einen kleinen Staubsauger für Ihr Auto suchen, kommen Sie hier zu unserem Autostaubsauger-Vergleich.