Staatsanwalt ermittelt gegen Gysi

14. Februar 2016 - 21:18 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat laut Medienbericht ein Ermittlungsverfahren gegen Linke-Fraktionschef Gysi eingeleitet. Nachgegangen werde dem Verdacht, Gysi habe im Zusammenhang mit angeblichen früheren Stasi-Kontakten eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben, so die 'Welt am Sonntag'. Auslöser dafür sei eine einzelne Anzeige.

Der Sprecher der Linke-Fraktion im Bundestag, Thalheim, zeigte sich überzeugt, dass das Verfahren bald eingestellt wird: "Gregor Gysi hat keine Falschaussage gemacht."