Sorge um den "pompöösen" Designer

Harald Glööckler sagt nach unfassbaren Schmerzen alle Termine ab

Harald Glööckler
Viele machen sich Sorgen um den extravaganten Designer Harald Glööckler.
deutsche presse agentur

Viel wurde in letzter Zeit über die Gesundheit von Harald Glööckler (57) gemunkelt. Erst vor gut zwei Monaten sprach er über seine unheilbare Krankheit. Doch am vergangenen Wochenende erleidet der Designer erneut Schmerzen, „wie als wenn jemand ein Messer reingestochen hätte“. So etwas hatte er noch nie zuvor gespürt...

Fans in Sorge um Harald

„Ich hatte noch nie solche Schmerzen“, berichtet der 57-Jährige der Deutschen Presse-Agentur dpa am Montag (12. September). Am Wochenende habe er sogar seinen geliebten Hund Billy King an den Hundesitter weggeben müssen, „weil ich weder mit ihm raus kann, noch überhaupt auch nur klar denken kann.“ Er sei nachts vor Schmerzen „im Kreis gelaufen“.

Diese zwingen den viel beschäftigten Designer nun dazu, alle Termine abzusagen und sich in medizinische Behandlung zu begeben. Am Wochenende sei er bereits zur Notfallambulanz gefahren, weil er die Schmerzen kaum mehr aushalten konnte. „Bei mir wurde ein Bandscheibenvorfall im Nacken festgestellt“, erzählt Harald Im Gespräch. „Zwei Nervenwurzeln sind eingeklemmt.“ Das klingt unfassbar schmerzhaft. Auf Instagram wünschen ihm seine Follower eine „Gute Besserung“.

Im Video: Harald Glööckler spricht über unheilbare Krankheit

Harald Glööckler über seine Horror-Krankheit Schmerzen machen ihm das Leben schwer
00:40 min
Schmerzen machen ihm das Leben schwer
Harald Glööckler über seine Horror-Krankheit

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Harald muss einiges wegstecken

Seit sechs Jahren leidet Harald an einer „Fibromyalgie“, einer chronischen Schmerzkrankheit, welche auch als „unsichtbare Krankheit“ bezeichnet wird, die ihm den Alltag schwer macht. Auch psychisch hat der 57-Jährige zuletzt viel durchmachen müssen. Im August trauerte er um ein tierisches Familienmitglied. Jetzt kommt noch der Bandscheibenvorfall dazu. Keine leichte Zeit für den Modezar. Er habe bereits Spritzen bekommen und sei auf Schmerzmittel eingestellt worden.

„Das MRT habe ich vor Schmerzen kaum ausgehalten. Aber jetzt haben wir den Befund und können das angehen“, so Harald zuversichtlich. (vne)

Lese- & Video-Tipp: Vor seinem Bandscheibenvorfall machte Harald noch pompöösen Urlaub auf Usedom.