Positive Effekte auf Körper und Psyche

So verändert eine Ernährungsumstellung Ihr Leben

Gemeinsames Kochen mit Kindern macht Spaß
© iStockphoto

14. April 2020 - 14:49 Uhr

Gesund ernähren: Du bist, was du isst

Eine Ernährungsumstellung - egal aus welchem Grund - hat positive Effekte auf Körper und Psyche. Es lohnt sich also auf jeden Fall, sich bewusster und gesünder zu ernähren, mehr Bewegung ins Leben zu bringen und auf Genussmittel zu verzichten oder sie zumindest zu reduzieren. Zudem stärken Vitamine, Spurenelemente und Pflanzenstoffe die Abwehrkräfte und lassen das Immunsystem dauerhaft stabil arbeiten.

Gesundes Essen für die Schönheit

Schöne Haare durch die richtige ERnährung
Schöne Haare sind der Stolz jeder Frau
© iStockphoto, JOSH_HODGE

Schönere Haut
​Antioxidantien (Vitamine A, C, und E sowie Betacarotin) schützen nicht nur unsere Gesundheit, sie sorgen auch für ein gutes Aussehen. Die Pflanzenstoffe schützen die Zellen, indem sie freie Radikale fangen und vorzeitiger Hautalterung vorbeugen. Zucker- und Weißmehl können das Kollagen in der Haut angreifen. Daher sollten Sie am besten den Konsum reduzieren oder ganz darauf verzichten. Aber: Fett besser nicht komplett weglassen, denn die essenziellen Fettsäuren halten die Zellmembran stabil und gesund. Enthalten sind diese unter anderem in Avocados, Nüssen und Samen. Wer jetzt noch genügend Proteine zu sich nimmt und ausreichend Wasser oder ungesüßten Tee trinkt, kann sich bald über ein besseres Hautbild freuen.

Gesündere Haare und Nägel
Die richtige Ernährung sorgt für glänzende Haare und feste Fingernägel. Auch hier kommt den sogenannten Antioxidantien eine besondere Rolle zu. Sie sollen "freie Radikale" abwehren, die als Ursache fürs Altern gelten. Antioxidantien werden zum Teil als Enzyme und Hormone vom Körper hergestellt und zudem über die Nahrung zugeführt. Wer also etwas Gutes für Haare und Nägel tun will, sollte unter anderem auf die ausreichende Versorgung mit Silizium achten. Das ist vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln wie Kartoffeln, einer Reihe von Getreidesorten, Spinat und Obst enthalten.

Verdauungs- und Schlafprobleme bessern sich durch die richtige Ernährung

Die Ernährung hat einen Einfluss auf die Schlafqualität
Eine Ernährungsumstellung kann sie Schlafqualität verbessern
© iStockphoto

Verdauung
Blähungen, Krämpfe und Durchfall – je mehr Dinge wir essen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, etwas nicht zu vertragen. Laktose- oder Fruktose-Intoleranz, Zöliakie, Histamin-Unverträglichkeit, Weizenallergie, Milchzuckerunverträglichkeit, Morbus Crohn oder ein Reizdarmsyndrom – die Liste der möglichen Erkrankungen ist lang. Passen Sie die Ernährung mit fachlicher Hilfe entsprechend an und die belastenden Symptome werden sich verbessern. Haben Sie Geduld!

Besserer Schlaf
Das Gehirn ist auf Zucker angewiesen und verbraucht diesen auch während der Nachtruhe. Blutzuckerschwankungen aber können den Schlaf enorm beeinträchtigen. Es kommt zu einer Art Stressreaktion und daraufhin zu nächtlichen Problemen wie heftigem Schwitzen oder Zittern. Die Folge: Der Schlaf wird gestört. Ein ausgewogener – am besten weitgehend zuckerfreier - Ernährungsplan kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und die Nachtruhe zu einer effektiven Regenerationsphase für den Körper zu machen.

3 BUCH-TIPPS ZUM THEMA 🛒
>> "Inner Glow: Das ganzheitliche 28-Tage Programm für mein strahlendes Ich"* von Hannah Frey
>> "The Glow Code: Skin-Food und Naturkosmetik zum Selbermachen"* von Anita Bechloch
>> "Die Ernährungs-Docs - Zuckerfrei gesünder leben"* von Dr. Matthias Riedl und Dr. Anne Fleck

Eine Ernährungsumstellung ist gut für den Körper

Gesunde Ernährung ist gut für Ihre Figur
Mit Bewegung und einer gesunden Ernährung tun Sie ihrem Körper etwas Gutes
© Principal, unknown, Fotolia

Heißhungerattacken verhindern
Die wichtigste Heißhunger-Bremse ist regelmäßiges Essen. Ideal sind drei bis fünf kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt. Wer abnehmen möchte, isst einfach kleinere Portionen. Ballaststoffreiche Lebensmittel füllen den Magen und verzögern so das Hungergefühl. Vollkorngetreide, Gemüse und Obst liefern dabei relativ wenig Kalorien. Sorgen Sie für genügend Eiweiß und ausreichend Flüssigkeit. Wer unbedingt etwas Süßes möchte, kann mit Fruchtjoghurt, Obst oder Trockenfrüchten den Blutzuckerspiegel ausgleichen.

Gewichtsverlust
Durch eine Ernährungsumstellung wird oft ganz nebenbei Energie eingespart, weil "leere Kalorien" aus Fast Food, Süßigkeiten oder Fertigprodukten vermieden werden. Stattdessen kommen Lebensmittel auf den Teller, die lange sattmachen und gleichzeitig wertvolle Vitalstoffe liefern. Ausdauer und Muskeltraining: Idealerweise verbrennen Sie zusätzlich Energie durch Sport. Machen Sie Bewegung zum festen Bestandteil Ihres Alltags – nicht nur, um Gewicht zu verlieren. Fitness ist ein wichtiger Faktor für körperliches Wohlbefinden und Gesundheit.

Mit ausgewogenem Essen wieder fit werden

Fit bleiben: Auch Zuhause können  Sie sich sportlich betätigen
Auch Zuhause können Sie sich sportlich betätigen
© iStockphoto

Mehr Energie
Wer fit und leistungsfähig sein will, sollte auf Schokolade, Chips und Fast Food verzichten und stattdessen auf eine ausgewogene Ernährung setzen. Wenn Sie täglich Obst, Gemüse und Ballaststoffe zu sich nehmen, werden Sie sich bald fitter, aktiver und leistungsfähiger fühlen. Trinken Sie mindestens drei Liter täglich - am besten Wasser. Aber auch Tee oder Wasser mit Zitronensaft sind gut. Neben einer ausgewogenen Ernährung ist auch ausreichend Bewegung und Sport wichtig für eine gesunde Lebensweise. Gegen Müdigkeit und Stress hilft - neben einer gesunden Ernährung – auch ausreichend Schlaf.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.