Damit der Akku länger hält

So schützen Sie Ihr Smartphone vor der Eiseskälte

05. Dezember 2019 - 9:54 Uhr

Expertin gibt wertvolle Tipps

Deutschland bibbert und nur wenige wissen, dass auch unsere ständigen Begleiter unter der Eiseskälte leiden: unsere Smartphones. Die Akkus entleeren sich rasend schnell, manche Smartphones reagieren gar nicht mehr. Was sie dann tun können und wie Sie solche Frostschäden gleich ganz verhindern, verraten wir Ihnen hier.

Smartphone niemals im kalten Zustand laden!

Was tun, wenn das Smartphone aus Versehen der Kälte ausgeliefert wurde? "Dann ist angesagt, das Handy langsam wieder aufwärmen zu lassen. Bitte nicht sofort auf die Heizung oder in den Backofen stecken, sondern bei Raumtemperatur langsam aufwärmen", weiß Lisa Brack vom Computermagazin CHIP. Wichtig: Das Smartphone niemals im kalten Zustand laden!

Wer kennt das nicht? In Handschuhen bleiben zwar die Hände warm, aber der Touchscreen lässt sich damit nicht wirklich gut bedienen. "Da sind natürlich sogenannte Touchscreen-Handschuhe ideal. Die haben eine besondere Beschichtung auf dem Zeigefinger, kosten dann aber auch gerne mal 30 bis 40 Euro", so Brack.

Wieso ist der Akku bei Kälte so schnell leer?

Aber warum entlädt sich der Akku im Winter schneller? "Im Akku finden chemische Prozesse statt. Und wenn das Handy kalt wird, arbeiten das Handy und der Akku mehr. Die chemischen Prozesse  ziehen an der Kapazität des Akkus", weiß Brack.

Deshalb sollten Sie das Handy immer möglichst warm halten, zum Beispiel in einer Jackentasche, die nah am Körper ist. Auch gut: Eine einfache Socke lässt das Smartphone nicht unterkühlen. Und wer ein wenig Geld investieren möchte, kann auch zu Neoprentaschen greifen.

Wenn der Akku dennoch immer schnell auf null Prozent runterfährt, lohnt es sich, eine Powerbank mitzunehmen. Auch das richtige Laden eines Smartphones ist wichtig für die Akkustärke, was Sie dabei beachten müssen, verraten wir hier.

Wenn das Smartphone in den Schnee fällt

Da passt man einen Moment nicht auf, und schon passiert es: Das teure Handy landet im Schnee. Auch hier können einfach Tricks helfen: Wenn Feuchtigkeit in das Handy eingedrungen ist, dann das Handy entweder auf die Heizung legen, bitte bei Stufe drei, nicht Stufe fünf! Oder in den Backofen bei der niedrigsten Temperatur, maximal 50 Grad. "Oder das Handy in eine Schüssel mit rohem Reis legen", rät die Expertin. Denn Reis zieht die Feuchtigkeit ganz schonend aus dem Gerät. Vom Fön sollten Sie allerdings die Finger lassen, denn er pustet das Wasser nur noch mehr ins Innere des Telefons.