So kämpfte sich Patricia Kelly nach der Brustkrebs-Diagnose wieder zurück ins Leben

17. Oktober 2018 - 10:22 Uhr

Ihre Mutter bekam die gleiche Diagnose

Es war eine Schockdiagnose: 2010 wurde bei Sängerin Patricia Kelly (48) Brustkrebs festgestellt. Ihre Mutter Barbara Ann hatte gegen die gleiche Krankheit gekämpft und war 1982 im Alter von 36 Jahren daran gestorben – ein Jahr nach der Diagnose. In der VOX-Doku "Ein Sommer mit der Kelly Family" sprach Patrica Kelly offen wie nie über ihren schweren Schicksalsschlag und darüber, wie sie sich zurück ins Leben kämpfte.

"Ich saß auf einem Pulverfass"

In einer OP ließ sich Patricia Kelly auf Rat ihrer Ärzte das komplette Gewebe ihrer rechten Brust entfernen. Für sie ein sehr schwerer Schritt: "Ich wollte meine Brust nicht entfernen lassen. Aber meine Ärztin sagte, ich sitze auf einem Pulverfass. Mental war ich allerdings nicht so weit." Vor zwei Jahren verriet sie in einem Interview, dass sie auch ans Sterben dachte. Wie sehr ihr dann die OP zu schaffen machte und wer ihr Rückhalt war, sehen Sie im Video.

Jetzt ist alles wieder gut

Die 48-Jährige Kampf gegen den Krebs mittlerweile gewonnen. In ihre rechte Brust ließ sie eine Prothese einsetzen. Einmal im Jahr muss die Sängerin aber noch zur ärztlichen Kontrolle.