Helmut Marko plaudert aus dem Nähkästchen

So entdeckte Red Bull Formel-1-Juwel Max Verstappen

Helmut Marko und Red-Bull-Pilot Max Verstappen.
Helmut Marko und Red-Bull-Pilot Max Verstappen.
© picture alliance

20. August 2021 - 16:38 Uhr

Schon in der Formel 3 ein "Bulle"

Max Verstappen und Red Bull, eine fast familiäre Beziehung. Mit gerade einmal 16 Jahren unterschrieb der Niederländer seinen ersten Vertrag bei den "Bullen". Noch in der Formel 3. Seither ging seine Karriere steil bergauf. 129 F1-Rennen, 15 GP-Siege hat der heute 23-Jährige auf dem Buckel. Die Weltmeisterschaft? Wohl nur eine Frage der Zeit. Wie Red Bull das Juwel Verstappen entdeckte, verriet nun Helmut Marko in einem Interview.

"Ein außergewöhnliches Talent"

"Talent haben alle", sagte der RB-Motorsportberater bei Servus TV. "Aber dieser unglaubliche Speed, den er in einem Formel-3-Rennen unter permanent wechselnden Bedingungen gezeigt hat, hat mich am Ende überzeugt und beeindruckt."

Schon in der Formel 3 sei Verstappen eine Ausnahmeerscheinung gewesen. "Er ist dort, ich glaube, zwei Sekunden im Schnitt schneller gefahren als alle anderen. Und da war das klar, dass das ein außergewöhnliches Talent ist", so Marko. Und das nicht nur auf der Strecke.

Enormer Wille und Ehrgeiz

Bei den Vertragsgesprächen "hat er auch beeindruckt. Da hat er sich gut vorbereitet, und das war eines der längsten Gespräche, die ich mit einem Fahrer gehabt habe", verriet der Österreicher.

Rund eineinhalb Stunden habe man geredet. Normalerweise dauere ein solches Gespräch nur gut 20 Minuten, betonte der 78-Jährige. "Aber es ist einfach in die Tiefe gegangen und ich habe gemerkt, welcher Wille und welcher Ehrgeiz da ist." (tme)