RTL News>Verbrauchertests>

Smartphones bei Stiftung Warentest: Das sind die besten Handys

Gute Geräte für nur 200 Euro

Smartphones bei Stiftung Warentest: Das sind die besten Handys

Frau mit Smartphone
Welches Smartphone für Sie am besten passt, hängt auch davon ab, was Sie ausgeben möchten. Gute Handys gibt aber bereits für rund 200 Euro, wie Stiftung Warentest zeigt.
iStockphoto

40 aktuelle Smartphones hat Stiftung Warentest geprüft. Zwar kosten die Testsieger mehr als 1.000 Euro, doch gute Geräte gibt's auch schon für nur 200 Euro. Preis-Leistung stimmt vor allem bei einem Gerät für 350 Euro. Die besten Smartphones im Überblick.

Testsieger weit über 1.000 Euro

Für manche Nutzer muss es einfach das beste Smartphone sein, viele achten auf ein top Preis-Leistungs-Verhältnis, andere suchen ein gutes, aber auch möglichst günstiges Gerät. In der jüngsten Übersicht der Stiftung Warentest mit 40 in diesem Jahr getesteten Modellen gibt es für jeden Anspruch das passende Handy.

Die aktuelle Nummer 1 ist das Samsung Galaxy S22 Ultra * mit dem Qualitätsurteil 1,7. Es hat ein sehr gutes 6,8 Zoll riesiges Display, eine starke Kameraausstattung und schneidet auch bei Grundfunktionen, Handhabung, Ausdauer und Stabilität gut ab. Dafür müssen Käufer allerdings tief in die Tasche greifen, das Top-Smartphone kostet im Online-Handel durchschnittlich 1.250 Euro.

Akku, Handhabung, Kamera

Rund 200 Euro weniger muss man für das Samsung Galaxy S22+ * hinblättern, das mit dem Qualitätsurteil 1,8 den zweiten Platz einnimmt. Sein Bildschirm ist mit 6,1 Zoll deutlich kleiner und die Akku-Leistung ist nur befriedigend. Ansonsten wurde das Gerät aber ebenfalls in allen anderen Kategorien mindestens gut bewertet.

Auch das einfache Samsung Galaxy S22 * hat es aufs Warentest-Treppchen geschafft. Den dritten Platz muss es sich allerdings mit dem Google Pixel 6 * und dem Oppo Find X5 Pro * teilen, die ebenfalls die Gesamtnote 1,9 erhielten.

Das Galaxy S22 hat unter den dreien die beste Kamera, hält aber nicht so lange durch wie die beiden Konkurrenten. Die größte Ausdauer zeigt das Find X5 Pro, seine Handhabung konnte aber nicht ganz überzeugen. Das Pixel 6 wurde in keiner Kategorie am besten bewertet, bekam dafür aber durchgehend gute oder sehr gute Noten.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Der absolute Smartphone-Preistipp

Der Preistipp der Stiftung Warentest ist das Honor 50 *. Obwohl es im Schnitt nur 350 Euro kostet, konnte es mit der Gesamtnote 2,0 die viertbeste Bewertung erzielen. Bei ihm loben die Prüfer "einen der besten Akkus im Test", das Display erwies sich ebenfalls als sehr gut. Auch in den weiteren Kategorien kann das Honor 50 mit den Testsiegern mithalten, lediglich seine Kameraausstattung ist nur befriedigend.

Das günstigste Gerät mit einem guten Kamera-Ergebnis ist das Xiaomi 11 Lite 5G NE *, das das Qualitätsurteil 2,2 erhielt. Es ist mit 330 Euro noch preiswerter als das Honor 50 und bietet ebenfalls eine ausgezeichnete Ausdauer. Seine kleine Schwäche ist die Handhabung, die Warentest nur "befriedigend" bewertete.

Gute Smartphones für unter 200 Euro

Aus dem gleichen Haus kommt das Xiaomi Redmi Note 11 *, das schon für knapp 200 Euro zu haben ist, aber trotzdem die Gesamtnote 2,2 erreichte. Abstriche müssen Käufer lediglich bei der Kameraausstattung und der Handhabung machen, die lediglich mit "befriedigend" benotet wurden. Dafür glänzt das Gerät mit einem sehr guten Display und mit der besten Akku-Leistung aller Testkandidaten.

Noch günstiger, aber mit dem Qualitätsurteil 2,5 auch gerade noch gut ist das Samsung Galaxy A13 für schlappe 185 Euro. Display, Ausdauer, Handhabung und Stabilität sind gut, aber neben den Kameras schnitten auch die Grundfunktionen nur befriedigend ab. Zu ihnen gehören Sprachqualität, Netzempfindlichkeit, WLAN-Verbindung, Rechenleistung und Ortung. (kwe/akr)

Alle Testergebnisse können Sie hier bei Stiftung Warentest nachlesen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.