Sind Tangas ungesund?

14. März 2018 - 16:35 Uhr

Video: Diese 3 Vagina-Krankheiten bleiben oft unbemerkt

Es hat schon seinen Sinn, weshalb wir regelmäßig zum Frauenarzt gehen. Denn es gibt tatsächlich ein paar Krankheiten im Intimbereich der Frau, die unbemerkt bleiben können und eigentlich ziemlich eklig sind. Im Video erfahren Sie, welche Krankheiten das sein können.

Wenig Stoff - große Wirkung

Er hat wenig Stoff, meist viel Spitze, ist ziemlich sexy und wird von vielen Männern heiß geliebt. Die Rede ist vom Tanga. Das kleine Stückchen Stoff, das nur das Nötigste bedeckt, aber trotzdem noch genug Platz für Männerfantasien lässt. Doch tatsächlich sollen der Tanga und vor allem der String Tanga ziemlich schlecht für die weibliche Gesundheit sein. Wir erklären Ihnen, warum das so ist.

Infektionen und Bakterien haben leichtes Spiel beim Tanga

Der Tanga besteht vorne aus relativ wenig Stoff und wird hinten durch ein schmales Stück Stoff, beim String Tanga sogar nur durch eine Schnur verbunden. Laut apotheken-umschau.de können durch die Bewegungen beim Laufen Bakterien und auch Infektionen leicht vom Anus direkt in den Vaginal-Bereich gelangen. Da haben es auch Pilz-Infektionen leichter. Somit ist das Risiko einer Übertragung deutlich höher als bei normalen Höschen. Leiden Sie bereits unter einer Infektion im Vaginalbereich sollten Sie das Tragen eines Tangas und vor allem eines String Tangas unbedingt meiden, damit die Infektion gut abheilen kann.

Tragen Sie keinen zu kleinen Tanga

Wenn Sie einen Tanga tragen, der Ihnen nicht richtig passt, weil er zu klein ist und sogar in die Haut des Intimbereichs einschneidet, kann dieser empfindliche Bereich sehr gereizt werden. So kann es zu Hautirritationen und sogar zu Entzündungen kommen. Kaufen Sie sich daher stets die passende Größe. So geht auch bei der Menstruation nichts daneben.

Kaufen Sie keinen Tanga aus rein synthetischem Material

Kleidungsstücke, die nicht aus Baumwolle bestehen, sind nicht besonders atmungsaktiv. So auch beim Tanga. Die synthetischen Stoffe lassen keine Luft durch und so kann es im Intimbereich schnell feucht werden. Das hat zur Folge, dass sich Bakterien besser vermehren können und Infektionen begünstigen. Nachts verzichten Sie am besten ganz auf ein Höschen, um Ihrem Intimbereich auch mal etwas frische Luft zu gönnen.

Kein Grund jeden Tanga auszusortieren

Aber Sie müssen jetzt nicht gleich alle Ihre teuren Lieblingsstücke aus dem Schrank verbannen. Wichtig ist, dass die Verarbeitung Ihrer Tangas gut ist und Sie im Intimbereich nicht aufreibt. Zumindest im Schritt sollte der Tanga aus Baumwolle bestehen, was bei den meisten Modellen auch der Fall ist. Ab und an sollten Sie auch mal zu einem normalen Höschen greifen und sich mal eine Tanga-Pause gönnen. Diese können nämlich auch echt sexy aussehen.

In unserer Video-Playlist erfahren Sie noch mehr Interessantes rund um die Themen Frauengesundheit, Ernährung und Fitness. Viel Spaß beim Durchklicken!