Sieben Ausländer in Nigeria entführt

14. Februar 2016 - 18:20 Uhr

Sieben ausländische Mitarbeiter einer Baufirma sind im Norden Nigerias entführt worden. Bei dem Überfall in der Region Bauchi wurde nach Angaben der Behörden auch ein Wachmann getötet. Zu den Entführten aus Großbritannien, Griechenland, Italien und dem Libanon gehöre auch eine Frau.

Die bewaffneten Täter hätten zuvor vergeblich versucht, ein Gefängnis

anzugreifen. Die Entführten seien vor allem im Straßenbau beschäftigt gewesen. Hinter den meisten Taten dieser Art wird die islamistische Sekte Boko Haram vermutet.

Auch interessant