"Showdown – Die Wüsten-Challenge": Filip Nikolic fliegt durch den finalen Parcours

06. Oktober 2018 - 0:01 Uhr

In unter 8 Minuten durch den "Showdown"

Fokussiert beißt sich Filip Nikolic durch jede einzelne Challenge. Schließlich hat der Bobsportler nur ein Ziel vor Augen: Er will den "Showdown" bezwingen. Doch die 10.000 Euro gibt es nur, wenn er die Zeit von Robert Biasca schlägt. Kein Problem für Filip, denn er packt es sogar in unter 8 Minuten!

Filip lässt sein Ziel nicht aus den Augen

Die Beine brennen, der Puls rast und die Arme machen langsam schlapp – aber Filip gibt nicht auf. In der dritten Folge von "Showdown – Die Wüsten-Challenge" nutzt er seine letzten Kraftreserven und gibt alles.

Am letzten Hindernis des schweißtreibenden Parcours angekommen, legt der 31-Jährige noch mal einen Zahn zu. Die sengende Sonne und der stechende Schmerz in seinen Armen können ihm nichts anhaben. Sein Ziel vor Augen klettert er das Seil hoch – und läutet schließlich die Glocke. Der "Showdown" ist besiegt! Aber wie sieht es mit der Zeit aus?

Das muss erst mal einer toppen!

In der ersten Show hat Robert Biasca mit knapp 10 Minuten eine gute Zeit vorgelegt, die es nun zu schlagen gilt. Filip hofft, dass er darunter liegt, denn nur dann winken ihm 10.000 Euro. Und tatsächlich: Mit 7:58 Minuten holt er die neue Bestzeit – und das Preisgeld gleich mit.

Der 31-Jährige ist erleichtert und gesteht: "Während des 'Showdowns' habe ich tatsächlich an meine Familie denken müssen." Klingt doch nach einem guten Erfolgsrezept für die nachfolgenden Athleten. Aber ob sie diese Wahnsinnszeit überhaupt noch toppen können? Fest steht: Das wird mit Sicherheit kein Zuckerschlecken.

Parallel zur TV-Ausstrahlung könnt ihr euch "Showdown – Die Wüsten-Challenge" bei TV NOW anschauen. Ganze Folgen gibt es zum nachträglichen Abruf natürlich auch bei TV NOW.