Verbraucherzentrale warnt vor fieser Masche

Shopping-App Wish soll Konten sperren - als Strafe, wenn man Sachen zurückschickt

© iStockphoto, stock_colors

15. August 2019 - 20:10 Uhr

So kann man's auch machen...

Verbraucherschützer werfen der Shopping-App Wish vor, ihre Kunden mit einer ziemlich fragwürdigen Methode dafür zu "strafen", dass sie gekaufte Produkte öfter wieder zurückgehen lassen: Sie sollen die entsprechenden Konten einfach gesperrt haben, sodass die Käufer keinen Zugang mehr zum Kundenservice haben.

Wish ist besonders bei Schnäppchenjägern beliebt

Schnäppchenjägern dürfte die App oder das Portal Wish.com bestens bekannt sein. Dort gibt es von Kleidung über Technik bis hin zu Dekoartikeln alles zu unschlagbaren Preisen. Die kommen dadurch zustande, dass es sich fast ausschließlich um Billigware aus China handelt – mal besserer, aber häufig auch schlechterer Qualität. Die Klamotten passen nicht, der Stoff sagt einem nicht zu oder das neue Elektronikgerät ist kaputt? Da ist es das Normalste der Welt, die bestellten Sachen wieder zurückzuschicken. Doch genau dabei legt Wish den Kunden jetzt anscheinend Steine in den Weg.

Ware kaputt? Pech gehabt!

Wie die Verbraucherzentrale Brandenburg in einer Pressemeldung bekanntgibt, wurden mehrere Kundenkonten der App gesperrt – mit der Begründung: "Dein Konto wurde wegen übermäßig vieler Rückerstattungen markiert". Dabei hätten einige betroffene Kunden vorher nur ein Mal etwas zurückgeschickt.

Bei Wish kann man ohne Benutzerkonto weder einkaufen, noch sich die zum Verkauf stehenden Artikel überhaupt ansehen – ein Grund, weshalb das Shopping-Portal bereits vorher in die Kritik geriet. Betroffene Kunden mit gesperrtem Konto können nun jedoch nicht einmal mehr den Kundenservice kontaktieren.

"Ist das Kundenkonto einmal von Wish markiert, haben Verbraucher keine Möglichkeit mehr, noch offene Bestellungen zurückzusenden, Mängel zu reklamieren oder etwa verlorengegangene Lieferungen zu melden", so Dr. Kirsti Dautzenberg, Teamleiterin Marktwächter Digitale Welt bei der Verbraucherzentrale Brandenburg. "Kunden laufen somit bei jeder Bestellung Gefahr, dass Wish sie daran hindert ihre Käuferrechte wahrzunehmen."

Was tun? Wenn's nach Wish geht ganz klar:

Was das Ganze noch dreister macht: Um die Sperrung wieder aufheben zu lassen, rät Wish den Kunden, einfach mehr einzukaufen – das würde das Vertrauen in das Konto wiederherstellen.