RTL News>News>

Sex nach gemeinsamen Schulausflug: Norwegen-Minister Odd Roger Enoksen tritt nach Affäre mit 18-Jähriger zurück

Sex nach gemeinsamen Schulausflug

Norwegen-Minister Odd Roger Enoksen tritt nach Affäre mit 18-Jähriger zurück

Odd Roger Enoksen
Odd Roger Enoksen ist zurückgetreten. Foto: -/YNA/dpa
deutsche presse agentur

Skandal in Norwegen! Verteidigungsminister Odd Roger Enoksen tritt von seinem Amt zurück. Vor mehreren Jahren hat der 67-Jährige wohl ein sexuelles Verhältnis zu einer 18-jährigen Frau gehabt.

Jonas Gahr Støre: Hätte er von der Beziehung gewusst, hätte er Enoksen niemals zum Minister ernannt

Ministerpräsident Jonas Gahr Støre sagte auf einer Pressekonferenz in Oslo, dass der Rücktritt des Ministers die richtige Entscheidung sei. Und vor allem auch notwendig, nachdem was in dem Fall bekannt geworden sei. Details könne er nicht nennen. Klar sei aber, dass er Enoksen niemals zum Minister ernannt hätte, hätte er bei der Regierungsbildung im Oktober 2021 von dem Verhältnis gewusst, so der Ministerpräsident.

Odd Roger Enoksen hatte das Verhältnis mit einer jungen Frau der Zeitung "Verdens Gang" bestätigt. Er würde diese Beziehung bedauern. Er hatte die Schülerin 2005 wohl bei einer Zusammenkunft in Nordnorwegen kennengelernt. Bei einem Schulausflug ins norwegische Parlament hätten sie sich wieder getroffen.

Enoksen war damals 50, die politisch interessierte Frau war erst 18. Nach diesem Ausflug begannen die beiden, eine sexuelle Beziehung.

Norwegen: Die junge Frau habe Scham, Schuldgefühl und Angst verspürt

Enoksen sagte der "VG", auch Minister könnten ein Privatleben und ein außereheliches Verhältnis haben. Eine Machtposition über sie habe er nicht gehabt. Die Frau sagte dagegen, das Verhältnis habe ihr Leben seit 15 Jahren geprägt. Sie habe Scham, Schuldgefühl und Angst verspürt, dass man ihr keinen Glauben schenken würde.

Enoksen war 2005 Abgeordneter seiner bäuerlichen Zentrumspartei gewesen und Ende des Jahres zum Öl- und Energieminister ernannt worden. Seit Ende 2021 ist er unter Støre Verteidigungsminister gewesen. (dpa/ mca)