Probleme einer Neu-Mami

Schüttelfrost & Schmerzen: Yeliz Koc litt unter heftigem Milchstau

Yeliz Koc mit ihrer Tochter Snow Elanie.
Yeliz Koc mit ihrer Tochter Snow Elanie.
© Instagram/ _yelizkoc_

02. Dezember 2021 - 17:10 Uhr

Yeliz Koc zettelt Brust-Talk an

Ein kleines Wesen zu Hause zu haben, ist eigentlich das schönste Glück der Welt. Das kann eine Neu-Mami aber auch vor unerwartete Probleme stellen. Yeliz Koc (28) ist davon nicht verschont geblieben. Seitdem Anfang Oktober 2021 ihr Töchterchen Snow Elanie das Licht der Welt erblickt hat, steht die Ex-Bachelor-Kandidatin immer wieder vor Hürden und Herausforderungen. Vor allem das Thema Stillen wollte einfach nicht so klappen, wie erhofft. Yeliz musste sogar gegen einen heftigen Milchstau kämpfen, wie sie jetzt offenbart.

Im Video: Yeliz Koc: Fragerunde zur Geburt

"Schüttelfrost und starke Schmerzen"

Sich mit anderen Mamas austauschen, gehört mittlerweile zu ihren Lieblingsbeschäftigungen auf Instagram. Immer wieder startet Yeliz munter neue Fragerunden, um sich Erfahrungswerte von anderen Familien einzuholen. Auch, was die Milchversorgung angeht, ist die 28-Jährige unsicher und hakt deshalb bei ihren Follower-Muttis nach, wie sie die Stillzeit (vor allem mit Brustimplantaten) erlebt haben.

Und dann lüftet Yeliz plötzlich selbst ein Geheimnis, über das sie noch nicht öffentlich gesprochen hat. Den Milcheinschuss hatte sie damals noch mit Bockshornklee herbeigeführt und ihre Community darüber stets auf dem Laufenden gehalten, doch schon wenig später war Schluss mit lustig. "Ich hatte anfangs einen krassen Milchstau mit Schüttelfrost und starken Schmerzen verbunden. Es hat ca. einen Monat gedauert, bis alles einwandfrei lief." Und das kann tatsächlich gefährlich werden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ein weitverbreitetes Problem

Viele frisch gebackene Mütter leiden früher oder später unter dem unvollständigen Abfluss der Muttermilch aus ihren Brüsten und liegen mit Fieber und Co. flach – ähnlich, als hätten sie sich mit einer Grippe infiziert. Nach wenigen Tagen ist der Spuk meist vorbei. Bei Yeliz hat das Ganze zwar ein bisschen länger gedauert, dafür kann sie die unbeschwerte Zeit mit ihrem Töchterchen jetzt umso mehr genießen. (cch)