Schrecklicher Unfall: Mädchen stirbt beim Bungee-Jumping, weil sie eine Anweisung falsch verstand

28. Juni 2017 - 15:57 Uhr

Sprung in den Tod

Weil sie eine Anweisung falsch verstanden hatte, sprang eine 17-jährige Niederländerin beim Bungee-Jumping in ihrem Urlaub ohne Sicherung von einer Brücke und starb. Der grausame Tod des Mädchens beschäftigt nun ein spanisches Gericht.

Sie wollte sich ihren Traum erfüllen

Die 17-jährige Vera M. wollte sich einen Traum erfüllen und von einer 40 Meter hohen Brücke in die Tiefe springen. Doch sie verstand die Anweisungen des Bungee-Betreuers falsch und stürzte sich ungesichert in den Tod.

Der schreckliche Unfall ereignete sich im Ort Cabezon de la Sol, der nordspanischen Provinz Kantabrien. Jetzt beschäftigt der Fall die spanische Justiz.

Denn die schlechte englische Aussprache des spanischen Betreuers war demnach der Grund für den furchtbaren Unfall. Laut Anklage rief er: "No jump!" (Nicht springen!). Die 17-Jährige verstand wohl "Now jump!" (Jetzt springen!) und stürzte von der Brücke. Nach dem Sprung stürzte Vera ungebremst in den Fluss unter der Brücke. Der Betreuer hatte die Sicherung des Seils noch nicht abgeschlossen.

Eine Reihe von Fehlern

Die Richter werfen dem Mann vor, fahrlässig gehandelt zu haben. Seine schlechte englische Aussprache habe zum Unfall und somit auch zum Tod der 17-Jährigen geführt. Der Beschuldigte hätte korrekterweise "Don't jump" ("Spring nicht") sagen müssen und nicht "No jump". Dadurch hätte das fatale Missverständnis wahrscheinlich verhindert werden können.

Da er sich den Personalausweis des Mädchens nicht hat zeigen lassen, habe er außerdem seine Sorgfaltspflicht verletzt, heißt es im Vorwurf der Anklage. Personen unter 18 Jahren dürften gar nicht springen.

Ebenfalls könnte die Betreiberfirma des Bungee-Jumpings belangt werden. Von der Brücke in Cabezon de la Sal hätten wohl gar keine Bungee-Sprünge stattfinden dürfen. Das sei - im Vergleich zu dem schweren Fehler in der Kommunikation - jedoch kaum von Bedeutung. Das Urteilsteht noch aus.