Stephan K. benutzte eine Kamera in einem Kugelschreiber

Nackte Kinder auf FKK-Campingplatz gefilmt: Kroatien-Urlauber sind entsetzt

Urlauber sind entsetzt über die Vorfälle auf dem Campingplatz in Rovinj.
© RTL

12. August 2020 - 10:08 Uhr

Eltern auf dem Campingplatz machen sich Sorgen um ihre Kinder

Auf einem FKK-Campingplatz in Kroatien hat die Polizei einen Deutschen erwischt, der mit einer Kamera, die er in einem Kugelschreiber versteckt hatte, heimlich Aufnahmen von nackten Kindern gemacht haben soll. Kurze Zeit später wurde auch ein Österreicher festgenommen. Urlauber, die dort auf dem Campingplatz Urlaub machen sind entsetzt. Viele haben von den Vorfällen überhaupt nichts mitbekommen und einige Eltern fürchten nun, dass auch ihre Kinder heimlich gefilmt worden sein könnten.

Ferienanlage in Kroatien
Stephan K. soll sich an der Rutschbahn einer FKK-Ferienanlage in Kroatien positioniert haben, um dort heimlich nackte Kinder zu fotografieren.
© Privat

Sicherheitsdienst passt auf der FKK-Anlage auf, dass sich alle an die Regeln halten

"Es sind wirklich viele Kinder und Jugendliche in dem Camp", erzählt ein Urlauber im RTL-Interview. Er hat den Eindruck, dass in Kroatien generell mehr nackt gebadet wird. Darum kann es sich gut vorstellen, dass einige Täter das für ihre Absichten ausnutzen würden.

Der FKK-Campingplatz in Rovinj in der Region Istrien ist eigentlich gut bewacht, erzählen die Gäste. Der Betreiber der Anlage wollte sich auf RTL-Anfrage nicht zu den Vorfällen äußern. Fremde haben keinen Zugang und ein Sicherheitsdienst passt auf, dass sich alle Gäste an die Regeln halten. Der tatverdächtige Stephan K. aus Bremen soll selber aber nicht auf dem Campingplatz untergekommen sein. Er war erst einen Tag im Land und war nach RTL-Informationen mit einem Mietwagen unterwegs.

Stephan K. muss sich heimlich auf den Platz geschlichen haben

Urlauber, die den Campingplatz gut kennen, vermuten, dass der 44-Jährige entweder mit einem Boot an den privaten Strand kam oder geschwommen ist. Dann soll der Mann mit versteckter Kamera an der Rutschbahn am Pool und am Strand Aufnahmen von Kindern gemacht haben. "Wir haben mitbekommen, dass die Leute am Swimmingpool sehr empfindlich sind", erzählt eine Camperin im RTL-Interview. Sie vermutete darum schon, dass dort etwas vorgefallen sein musste. Genaueres hatte sie aber nicht erfahren.

Auch andere Eltern sind entsetzt. "Wir haben eigentlich immer gedacht, dass die hier ziemlich hinterher sind", erzählen eine Familie, die seit Jahren auf den Campingplatz fährt. Die Wachleute seien immer präsent. "Es ist schon mal vorkommen, dass mal jemand gespannt hat, aber dann kam sofort die Security und die wurden dann des Platzes verwiesen. Da sind die streng", berichten die Urlauber. Aber wenn Leute jetzt schon Kameras in Kugelschreibern versteckten, sei das natürlich nicht leicht zu erkennen.

Strand der FKK-Ferienanlage in Roviny
Auch am Strand der FKK-Ferienanlage in Roviny soll Stephan K. Aufnahmen von nackten Kindern gemacht haben.
© Privat

Nacktbilder der Kinder wurden sichergestellt

Zumindest eine gute Nachricht gibt es für alle besorgten Eltern auf dem Campingplatz: Vedrana Milovan, Polizeibeamtin für Cyber-Sicherheit bei der istrische Polizeiverwaltung erklärte, im RTL-Interview, dass der Tatverdächtige verhaftet wurde, bevor er irgendwelche Bilder ins Internet stellen konnte. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Aufnahmen vom FKK-Campingplatz nicht weiterverbreitet wurden.