"Hochgradig beschissen"

Schock für Alphonso Davies vom FC Bayern: Herzmuskelentzündung nach Corona-Infektion

Alphonso Davies wird dem FC Bayern nach seiner Corona-Infektion wohl noch eine Weile fehlen.
Alphonso Davies wird dem FC Bayern nach seiner Corona-Infektion wohl noch eine Weile fehlen.
© imago images/Jan Huebner, Jan Huebner/Taeger via www.imago-images.de, www.imago-images.de

14. Januar 2022 - 13:11 Uhr

Neun Profis in Winterpause mit Corona infiziert

Nächste schlechte Nachricht für den Rekordmeister. Der FC Bayern bleibt nach der Winterpause extrem vom Coronavirus gebeutelt. Gleich neun Profis haben sich infiziert. Einer von ihnen ist Alphonso Davies. Und für den Kanadier geht es nun mit einer erschreckenden Diagnose weiter: Er hat eine Herzmuskelentzündung - wohl aufgrund seiner Infektion.

"Er hat es, und das ist hochgradig beschissen"

Das sagte Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz: "Bei Phonzy ist es so, dass wir gestern in der Nachuntersuchung, die wir bei jedem Spieler machen, der Corona infiziert war, Anzeichen einer leichten Myokarditis - sprich Herzmuskelentzündung festgestellt haben. Diese ist vom Ultraschall nicht so dramatisch, sondern es sind Anzeichen einer Myokarditis. Trotzdem muss es ausheilen und das dauert auf jeden Fall eine gewisse Zeit."

Und weiter: "Es gibt unterschiedliche Auslöser dafür. Oft ist es eine hohe Viruslast der Grund. Die Wahrscheinlichkeit, dass es von der Corona-Erkrankung kommt, ist relativ hoch. Das kann man aber nicht zu 100 Prozent sagen. Fakt ist: Er hat es, und das ist hochgradig beschissen", so Nagelsmann. (tno/ara)