2. Mai 2019 - 16:19 Uhr

Blinder Passagier im Supermarkt

Schock in einem Edeka im nordrhein-westfälischen Hamm! Dort wurde angeblich in einer Lagerhalle eine Bananenspinne entdeckt. Die Halle musste sofort geräumt werden. Zum Glück hat ein Mitarbeiter der Edeka-Filiale die Gefahrensituation erkannt und sofort die Feuerwehr alamiert. Ein Spinnen-Experte konnte den blinden Passagier lebend einfangen und sichern.

"Die Spinne wird nun zwecks weiterer Untersuchung dem Tropeninstitut in Hamburg zugeführt. Dank des schnellen Einschreitens wurde niemand gefährdet", heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Durch den Import von Lebensmitteln aus Südamerika passiert es immer wieder, dass Bananenspinnen mitgeschifft werden. Sie gehören zu den wenigen Spinnen, deren Gift bei Erwachsenen Menschen zum Tod führen kann. Der Biss dieser Spinne kann aber auch Herzrasen, Übelkeit bis zum Erbrechen, Muskelkrämpfe oder Atmenot zur Folge haben. Was viele nicht wissen: Sogar die sogenannten Brennhaare der Spinnen können Schwellungen und Entzündungen verursachen. Letztendlich konnte bei dem Vorfall jedoch Entwarnung gegeben werden, denn bei der vermeintlichen Bananenspinne handelte es sich um eine harmlose Riesenkrabbenspinne.

So werden Sie Spinnen los

​Und wenn es bei Ihnen jetzt am ganzen Körper genauso krabbelt wie bei uns - im Video können Sie sehen, wie Sie Spinnen ganz einfach loswerden.