RTL News>News>

Schmelzwasser versperrte den Ausgang - Eingeschlossene Forscher in Salzburger Höhle wieder im Freien

Schmelzwasser versperrte den Ausgang

Eingeschlossene Forscher in Salzburger Höhle wieder im Freien

Symbolbild: In der Salzburger Lamprechtsofenhöhle sind derzeit drei Forscher eingeschlossen. Sie wurden offenbar von Schmelzwasser überrascht.
Symbolbild: In der Salzburger Lamprechtsofenhöhle sind derzeit drei Forscher eingeschlossen. Sie wurden offenbar von Schmelzwasser überrascht.
sdmg pat, dpa, Krytzner

Der ungeplant lange Aufenthalt von drei Forschern in der Lamprechtshöhle in Österreich ist glimpflich zu Ende gegangen. Die drei Männer aus Polen konnten am Freitagabend aus eigener Kraft wieder ins Freie gelangen, wie die Behörden berichteten. „Es geht ihnen gut, alles in Ordnung“, sagte ein Sprecher des Landes. Das Trio saß vorübergehend in der Höhle fest, nachdem große Mengen Schmelzwasser den Rückweg versperrt hatten. Der Pegel eines Höhlensees war bis zur Decke angestiegen.

Höhle in Salzburg mit Schmelzwasser geflutet

Am Abend konnte ein Rettungstaucher zu den Eingeschlossenen vordringen. Sie waren wohlauf, aber unterkühlt. Sie wurden zunächst mit Tee versorgt. Die Männer wurden nur wenige hundert Meter vom touristisch erschlossenen Schauhöhlenteil entfernt im sogenannten Lamprechtsdom entdeckt.

Die drei Forscher sollen die Expedition offiziell angemeldet und eine Genehmigung bekommen haben. Dann kletterten sie in die Lamprechtsofenhöhle in St. Martin bei Lofer in Salzburg. Dass sich plötzlich so viel Schmelzwasser bilden würde, dass es die Gangsysteme flutet – damit hat wohl keiner von ihnen gerechnet. Dann saßen die Wissenschaftler fest – im Stockdunklen, ohne Kontakt zur Außenwelt.

„Das Wasser sammelte sich in einer Senke, das kann man sich wie einen Siphon vorstellen“, zitiert die Zeitung Katastrophenschutzreferent Manfred Pongruber. „Wir beobachten die Lage, halten den Wasserstand genau im Auge und werden Freitagvormittag mit allen Beteiligten die weitere Vorgehensweise besprechen.“

Längste Durchgangshöhle der Welt

Die Lamprechtshöhle gilt als längste Durchgangshöhle der Welt und zählt mit einer Gesamtausdehnung von 62 Kilometern zu den größten Höhlensystemen Europas. Wie Feichtner der Nachrichtenagentur APA sagte, habe es aber keine Möglichkeit für die drei Männer gegeben, am anderen Ende der Höhle auszusteigen. „Das würde nicht nur mehrere Tage dauern, sondern ist technisch sehr schwierig.“