Mehr Teilnehmer bei Veranstaltungen und keine Maskenpflicht im Freien

Schleswig-Holstein lockert weitere Corona-Maßnahmen

Seit Montag muss draußen keine Maske mehr getragen werden.
Seit Montag muss draußen keine Maske mehr getragen werden.
© imago images/Arnulf Hettrich, ARNULF HETTRICH via www.imago-images.de, www.imago-images.de

28. Juni 2021 - 12:07 Uhr

Öffnungskurs in Schleswig-Holstein geht weiter

Aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen und der steigenden Impfquote gelten in Schleswig-Holstein seit Montag weitere Lockerungen. Größere Veranstaltungen sind wieder möglich und die Maskenpflicht im Außenbereich entfällt. Auch die Quadratmeter-Begrenzung in Handel, Freizeit- und Kultureinrichtungen fällt weg.

Mehr Personen bei Veranstaltungen erlaubt

ARCHIV - 29.10.2020, Schleswig-Holstein, Kiel: Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, spricht im Landtag. Bei den Gesprächen mit Bund und Ländern über weitere Corona-Schutzmaßnahmen setzt sich Günther dafür ein, in Abhängigke
Ministerpräsident Daniel Günther stellt neues Corona-Regelwerk vor.
© dpa, Frank Molter, tba abl wsz

Das Corona-Regelwerk in Schleswig-Holstein wurde weiter gelockert und davon sind auch Veranstaltungen betroffen: Drinnen sind 1250 Personen erlaubt, unter freiem Himmel sind es 2500. Diese Teilnehmeranzahl gilt beispielsweise für Konzerte, Theater, Kinos, Gottesdienste und Messen. Bei Festen und Empfängen in geschlossenen Räumen, zum Beispiel bei Hochzeitsfeiern, sind 250 Personen erlaubt, in Außenbereichen dürfen bis zu 500 Menschen gemeinsam feiern.

Keine Maskenpflicht mehr in Außenbereichen

Buchstäblich aufgeatmet werden darf in Außenbereichen – hier muss keine Maske mehr getragen werden. Diese Regelung gilt auch für Kinos und Theater. Hier war eine Maske bisher verpflichtend. Lediglich auf dem Weg zum Sitzplatz besteht die Pflicht zum Tragen einer Maske. Auf Wochenmärkten sind weiterhin die Abstände einzuhalten.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Keine Begrenzung mehr im Einzelhandel

Im Einzelhandel sowie in Kultur- und Freizeiteinrichtungen entfällt die Quadratmeter-Begrenzung. Somit darf sich wieder eine unbegrenzte Anzahl von Personen in Geschäften aufhalten.

An einem hält die schleswig-holsteinische Landesregierung allerdings fest – die Testpflicht beim Besuch eines Restaurants oder bei Veranstaltungen im Innenbereich bleibt weiterhin bestehen. Auch bei einem geplanten Hotelaufenthalt gilt weiterhin der verpflichtende Test bei der Anreise. Zusätzlich wird aber künftig nur noch einmalig nach 72 Stunden ein weiterer Test notwendig sein.

Diskotheken dürfen unter Auflagen wieder öffnen

Unabhängig von dem Disko-Modellprojekt sollen Diskotheken wieder öffnen dürfen. Bis zu 125 Personen wären erlaubt – getanzt werden dürfe aber nur mit Maske und dem Vorweisen von einem negativen Testergebnis. Die Diskothekenbetreiber müssten über ein umfassendes Hygienekonzept verfügen, teilt die schleswig-holsteinische Landesregierung mit.

Daniel Günther vertraut weiterhin den Norddeutschen

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident vertraue den Norddeutschen weiterhin, die bestehenden Regelungen einzuhalten. Ebenso appelliert Günther, sich weiterhin um einen Impftermin zu bemühen. "Mehr als die Hälfte (55,4 Prozent) der Menschen in Schleswig-Holstein sind einmal geimpft, 33,1 Prozent sind vollständig geimpft", sagte Günther in der vergangenen Woche. Mittlerweile sind bereits 57,5% der Schleswig-Holsteiner einmal geimpft und 35,8% vollständig geimpft (Stand: 28.06.21, Quelle: Robert-Koch-Institut). Die neuen Regelungen gelten vorerst für die nächsten vier Wochen.

Auch interessant