Schlechter Scherz auf Coronatest-Anleitung

„Bitte furzen Sie lautstark in Ihr Handy!“

Coronatest
Coronatest
© iStockphoto

24. Februar 2021 - 8:41 Uhr

Anwälte und Polizei sind eingeschaltet

Im Corona-Testzentrum Annaberg-Buchholz hat sich ein Mitarbeiter einen Scherz erlaubt – der jetzt aber schwere Folgen hat! Denn auf dem Anleitungsbogen zum Coronatest-Verfahren hat der Übeltäter einfach einen Satz ergänzt. Den meisten Getesteten ist das allerdings erst zuhause aufgefallen, und die wenigsten konnten darüber lachen. So auch RTL-Zuschauerin Ariane O. "Grundsätzlich bin gern für Scherze zu haben. Aber in Anbetracht der Lage fand ich dies höchst unangemessen!"

Am meisten ärgert dieser Streich Dr. Christian Scholz, geschäftsführender Gesellschafter am Diagnosticum, von dem die Anleitungszettel eigentlich stammen.

„Da hört der Spaß auf!"

Gefälschter Anleitungsbogen zum Coronatest
Manipulierter Anleitungsbogen zum Coronatest
© RTL

Der Satz, über den sich die beteiligten so ärgern, findet man auf dem Anleitungsbogen unter Punkt 6. Dort heißt es: "Bitte furzen Sie lautstark in Ihr Handy!" Empörung löst dies nicht nur bei den Getesteten auf, sondern vor allem bei Dr. Christian Scholz, der uns in einer Stellungname heute beteuerte: "Diese Zettel stammen nicht von uns! Die richtigen Anleitungsbögen kommen von uns, aber sie wurden von einem Mitarbeiter des Testzentrums ausgetauscht, der sich offenbar einen Scherz erlauben wollte. Wir finden das aber gar nicht lustig, hier geht es um ein ernstes Thema!"
Mittlerweile seien bereits mehrere Beschwerden am Diagnosticum eingegangen, und man wisse nicht, wie viele dieser gefälschten Zettel momentan noch im Umlauf sind.

Infos ansonsten korrekt

"Bis auf diesen geschmacklosen Satz sind aber alle Angaben auf dem Zettel korrekt, da müssen sich die Leute keine Gedanken machen", beteuert Scholz. Man versuche jetzt, den Täter im Testzentrum Annaberg-Buchholz ausfindig zu machen: "Wir haben bereits am Freitag Anwälte eingeschaltet, und die Polizei ermittelt jetzt", so Scholz.