Bei Verstößen drohen saftige Bußgelder

Souvenirs aus dem Urlaub: Was darf ich im Ausland bedenkenlos shoppen?

Bei der Zoll-Kontrolle am Flughafen gab es schon so manche unangenehme Überraschungen für Reiserückkehrer.
Bei der Zoll-Kontrolle am Flughafen gab es schon so manche unangenehme Überraschungen für Reiserückkehrer.
deutsche presse agentur

Einige liegen vielleicht schon jetzt in diesem Moment am Strand - im wohlverdienten Sommerurlaub. Am Nachmittag über den Markt schlendern, mit einem Verkäufer um den Preis einer neuen Handtasche feilschen, im nächsten Delikatessen-Laden Weine als Erinnerung für Zuhause in die Einkauftasche packen – aber was darf man eigentlich so ohne weiteres wieder nach Deutschland importieren? Und was droht, wenn ich zu viel mitbringe?

Lese-Tipp: Alle aktuellen Infos zum Reise-Chaos 2022 erfahren Sie in unserem Reiseticker

Sonderregeln für Tabakwaren, Alkohol und Medikamente

Stressfrei aus dem Urlaub heimkehren, das kann bei einigen zur einer richtigen Herausforderung werden. Wenn der Zoll am Flughafen über die Koffer guckt, soll es zu keinerlei bösen Überraschungen kommen. Welche Souvenirs bedenkenlos aus dem Ausland mitgebracht werden können, welche Reisefreimengen für die Einfuhr aus Nicht-EU-Ländern gelten und von welchen Waren man auf jeden Fall die Finger lassen sollte:

Lese-Tipp: Achtung, Mietwagenfalle! Worauf Sie beim Vertrag dringend achten sollten

So dürfen beispielsweise bei der Einreise aus Nicht-EU-Ländern (z.B. Großbritannien, Ägypten) und aus Sondergebieten (z.B. Kanarische Inseln, französische Übersee-Departements) mitgebrachte Waren zu nicht gewerblichen Zwecken nur innerhalb bestimmter Mengen- und Wertgrenzen pro Person abgabenfrei nach Deutschland eingeführt werden. „Insbesondere für Tabakwaren, Alkohol und alkoholartige Getränke sowie Arzneimittel und Kraftstoffe sind bestimmte Freimengen zu beachten, die nicht überschritten werden dürfen“, so das Hauptzollamt Hamburg.

Raucher aufgepasst: Für E-Zigaretten gibt's gesonderte Regeln

Bei Substituten für Tabakwaren müssen bei der Reiserückkehr aus dem Ausland bestimmte Wertgrenzen eingehalten werden.
Bei Substituten für Tabakwaren müssen bei der Reiserückkehr aus dem Ausland bestimmte Wertgrenzen eingehalten werden.
dpa, Friso Gentsch

Bei Substituten für Tabakwaren (z.B. Liquids für E-Zigaretten - nur für Personen ab 17 Jahren) sowie anderen Waren müssen hingegen bestimmte Wertgrenzen eingehalten werden: Bis zu einem Warenwert von insgesamt 300 Euro, bei Flug- bzw. Seereisenden bis zu einem Warenwert von insgesamt 430 Euro, bei Reisenden unter 15 Jahren bis zu einem Warenwert von insgesamt 175 Euro.

Wichtig: Waren, für die eine besondere Mengengrenze (z.B. Tabakwaren oder Alkohol) gilt, werden beim Warenwert nicht mit eingerechnet.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Wer zu viel mitbringt, zahlt nach

Bei klassischen Verbrauchsprodukten wie Alkohol oder Tabak greift eine Verbrauchssteuer, wenn zu viel aus dem Ausland mitgebracht wird. Diese variiert von Fall zu Fall, da sie sich nach dem jeweils zu viel gebrachten Wert orientiert. Heißt: alles, was zu viel eingeführt wurde, muss nachversteuert werden. Bei Schmuck zum Beispiel kann das teilweise zu empfindlichen Strafen führen, wenn die Wertgrenze von 430 Euro um ein vielfaches überschritten wird. Der Zoll rät, immer die Quittung mit sich zu führen, um darlegen zu können, was die Ware gekostet hat. Wichtig: Auch bei Waren und Produkten, die in Deutschland gekauft wurden, sollte die Quittung mitgeführt werden, wenn es sich um teure Gegenstände handelt. Eine in Deutschland gekaufte Kamera zum Beispiel, oder auch teure Schuhe, könnten sonst im Zweifel bei der Rückkehr zu Nachzahlungen führen, obwohl diese in Deutschland gekauft wurden.

Mitbringsel aus dem Urlaub innerhalb der EU

Der Zoll warnt: Achtung beim Kauf von Alkohol!
Der Zoll warnt: Achtung beim Kauf von Alkohol!
MEV

Wer innerhalb der EU reist, für den gelten grundsätzlich keine Beschränkungen. Eine Ausnahme gibt es dann aber doch: Sogenannte Genussmittel. Für Alkohol, Tabakwaren und Substitute für Tabakwaren sowie Kaffee muss eine EU-weit nationale Verbrauchsteuer erhoben werden. Für diese Waren sind daher auch bei Reisen innerhalb der EU bestimmte Vorschriften und Richtmengen zu beachten. Normale Mengen für den Eigenbedarf dürfen abgabefrei in die Heimat genommen werden.

Lese-Tipp: In welchem Urlaubsland darf ich Leitungswasser trinken - und wo auf keinen Fall?

Keine Tiere oder Pflanzen im Ausland kaufen - Wiederholungstäter zahlen ordentlich drauf

Zum Schutz der bedrohten Tier- und Pflanzenwelt rät der Zoll, auf Reisesouvenirs aus Tieren oder Pflanzen zu verzichten. „Durch den Kauf derartiger Waren tragen Touristen - meist unwissend - dazu bei, dass der Bestand vieler Arten weltweit gefährdet ist. Der Handel mit geschützten Tieren und Pflanzen, Teilen davon oder Waren daraus ist streng reglementiert“, so das Hauptzollamt Hamburg. Falls doch etwas im Koffer landen sollte, was da eigentlich nicht hingehört: Verstöße werden vom Zoll konsequent verfolgt, Waren eingezogen und es drohen im schlimmsten Fall sogar Bußgelder oder Strafen. Bei Erstverstößen drohen zwar Strafen, diese sollen laut Zoll aber eher einen Lehrcharakter haben. Härter bekommen es Wiederholungstäter zu spüren: Hier können Bußgelder in Höhe von mehreren tausend Euro erhoben werden. (agi)