RTL News>News>

Sachsen: Kleiner Hund mit Schaufel geschlagen und unter Müll begraben – Polizei sucht Zeugen

Polizei in Sachsen ermittelt

Mann prügelt mit Schaufel auf Hund ein - Zeugen gesucht!

Hund misshandelt! Polizei Leipzig sucht Zeugen
Hund misshandelt! Polizei Leipzig sucht Zeugen.
Polizei Sachsen

Dieses Foto macht wütend. Aus traurigen Augen blickt einen ein blutverschmierter Mischling an. Der Hund wurde von einem Mann misshandelt. Die Polizei in Sachsen sucht Zeugen. Und hat Ermittlungen gegen den unbekannten Tierquäler aufgenommen.

Sachsen: Hund misshandelt - Polizei sucht Zeugen

Die Tat geschah laut Polizei bereits am Samstag im sächsischen Cavertitz (Schirmenitz). Ein Zeuge, der in der Nähe des Tatorts wohnt, hat beobachtet, wie auf einem Müllplatz für Gartenabfälle ein Mann einen Hund schlug. Mit einem schaufelähnlichen Gegenstand soll der etwa 50 Jahre alte Mann auf den kleinen Rüden eingeprügelt haben. Dann bedeckte der Tierquäler den verletzten Hund mit Abfällen und fuhr in einem schwarz-anthrazitfarbenen Pkw in Richtung Strehla davon. Nach Angaben der Polizei lief der Augenzeuge zum Tatort, um nachzusehen und hörte den kleinen Hund kreischen und quieken.

Geprügeltem Hündchen "Eddie" geht es etwas besser

Der aufmerksame Bürger hat den Hund dann mit nach Hause genommen und sich um ihn gekümmert, bis die Polizei kam. Wem das Tier gehört, ist derzeit noch unklar. Das kleine Hündchen wurde später in das Tierheim „Wiesengrund“ in Ostrau gebracht. In einem emotionalen Post zeigen sich die Mitarbeiter empört über die Misshandlung: „Dieser kleine Rüde wurde geschlagen und lebendig begraben. Wir haben schon so viel erlebt, aber das ist der Gipfel an Herzlosigkeit, Brutalität und Grausamkeit.“ Doch in der Einrichtung ist der Kleine jetzt in guten Händen. Dort hat er sogar schon einen Namen bekommen: Die Mitarbeiter rufen ihn liebevoll „Eddie“. Zu seinem gesundheitlichen Zustand schreibt das Tierheim: „Es geht ihm den Umständen entsprechend soweit ganz gut, die Wunde über seinem Auge wird heilen. Wir hoffen das auch seine Seele heilt.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz - Polizei ermittelt

Die Polizei ermittelt in der Sache wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Für die weitere Aufklärung der Tat bitten die Beamten nun um die Mithilfe der Bevölkerung.

Wer konnte Beobachtungen zu dem unbekannten Mann oder dem Fahrzeug machen?
Wo wird der kleine Mischlingshund vermisst? Wer kann Angaben zu dessen Herkunft machen?

Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650 -100 zu melden. (lth)