Laut WHO weltweit erstmalig

Russland: Vogelgrippe-Virus H5N8 bei Menschen nachgewiesen

Kampf gegen Vogelgrippe - Motivbild aus Schleswig-Holstein (November 2020)
Kampf gegen Vogelgrippe - Motivbild aus Schleswig-Holstein (November 2020)
© dpa, Christian Charisius, chc

22. Februar 2021 - 9:40 Uhr

Russland: Vogelgrippe H5N8 erstmals bei Menschen nachgewiesen

Erstmals ist ein bestimmter Erreger der Vogelgrippe auf Menschen übergesprungen. Sieben Arbeiter in einem Mastbetrieb im Süden Russlands hätten sich im Dezember mit dem Influenza-A-Virus H5N8 angesteckt, erklärte die Chefin der Verbraucherschutzbehörde, Anna Popowa, am Samstag dem Fernsehsender Rossija 24. Bislang gebe es keine Hinweise auf Übertragung des Virus zwischen Menschen. Vor mehreren Tagen habe man die Weltgesundheitsorganisation WHO über den Fall informiert. Die erkrankten Arbeiter seien wohlauf.

H5N8-Fälle bei Geflügel in Deutschland

Bislang waren nur Infektionen mit dem Vogelgrippe-Virus H5N1 bei Menschen bekannt. Der Erreger ist für Vögel hochansteckend. Befallene Bestände von Nutztier-Geflügel müssen komplett getötet und aufwendig beseitigt werden.

In Deutschland meldete zuletzt der Kreis Pinneberg am 10. Februar Geflügelpest-Fälle. Rund 45.000 Hühner mussten in einem Aufzuchtbetrieb nach einem Geflügelpest-Ausbruch getötet werden. Bei Tieren des Bestandes sei das Geflügelpest-Virus H5N8 festgestellt worden, hatte der zuständige Landkreis mitgeteilt. In den vergangenen Monaten gab es in mehreren weiteren Bundesländern, unter anderem Sachsen, Brandenburg, Rheinland-Pfalz und Schlewsig-Holstein nachgewiesene H5N8-Fälle.

Behörden: In Deutschland verbreitete Geflügelpest-Viren an Vögel angepasst

Die derzeit in Deutschland unter den Wildvögeln verbreiteten Influenzaviren sind dem hessischen Umweltministerium zufolge stark an Vögel angepasst. Eine Übertragung auf den Menschen sei deshalb unwahrscheinlich. Trotzdem sollten tote Wildvögel nicht mit bloßen Händen angefasst werden.

Bei Hühnern und Puten werden die höchsten Erkrankungs- und Sterberaten beobachtet - teilweise bis zu 100 Prozent. Die Vogelgrippe ist eine anzeigepflichtige Tierseuche und wird daher staatlich bekämpft.