Mit Maschinengewehr auf der Villa-Veranda wurden sie bekannt

Trumps Waffen-Ehepaar will auf die große Politikbühne

Berühmtes Waffenpaar will in die Politik Mit Maschinengewehr auf der Veranda
02:50 min
Mit Maschinengewehr auf der Veranda
Berühmtes Waffenpaar will in die Politik

30 weitere Videos

Waffennarr wird Politiker

Von Oliver Beckmeier und Simon Knapstein

Rosa Polo-Shirt, keine Schuhe an, aber ein Maschinengewehr im Anschlag. So stand Mark McCloskey vor seinem Haus, als im vergangenen Jahr Anti-Rassismus-Demonstranten auf der Straße vorbeizogen. Seine Frau stand – ebenfalls barfuß – mit gezückter Pistole neben ihm. Die Bilder gingen viral und die beiden wurden zum Politikum. Nun will Mark McCloskey US-Senator werden.

Unser Reporter Oliver Beckmeier hat ihn dort getroffen, wo die Geschichte vor einem Jahr seinen Lauf nahm: Vor seiner Villa in Missouri. Ob es für ihn okay gewesen wäre, damals einen Demonstrierenden zu erschießen und wie seine Erfolgsaussichten für den Senat aussehen, erfahren Sie im Video.

Bilder, die das Land geprägt haben

Die Bilder gingen damals durch’s ganze Land: Ein Ehepaar steht auf der Veranda ihrer Villa. Schick gekleidet, keine Schuhe an, aber mit Waffen ausgestattet. Das Ehepaar McCloskey wollte damals ihr Haus beschützen. Denn vor ihrem Haus zog eine Anti-Rassismus-Demonstration vorbei, die das Anwaltspaar als Bedrohung wahrnahm.

Der damalige US-Präsident Donald Trump teilte ein Foto des Ehepaars auf Twitter. Die Bilder polarisierten das Land. Viele Republikaner feierten die McCloskeys als Helden, die ihre Sicherheit und ihr Recht vor einem wilden linken Mob verteidigten. Für viele Demokraten waren sie dagegen ein verrücktes Ehepaar, das gerne mit Waffen auf schwarze Menschen zielt, die für ihre Gleichberechtigung demonstrieren.

LESE-TIPP: Black Lives Matter - Was von der Bürgerrechtsbewegung blieb

Nie ohne Waffe

Mark und Patricia McClonsky.
Mark McCloskey zeigt unserem Reporter stolz seine Schusswaffe im Gürtel.
RTL

Mark McCloskey geht nie ohne seine Waffe aus dem Haus. Seine Pistole hat er immer dabei – ohne Holster hinten in die Anzugshose gesteckt. In einem Video zeigt er sie sogar beim Tomatenpflücken. McCloskey ist überzeugt, dass Waffen Frieden bringen würden. Indem er seine Waffe derart zur Schau stellt, versucht er, republikanische Wähler für sich zu gewinnen.

Bald im US-Senat?

Denn der Mann, der damals im pinkfarbenen Poloshirt auf seiner Terrasse auf Demonstrierende zielte, hat nun politische Ambitionen: Mark McCloskey will in den US-Senat einziehen. Der Rechtsanwalt hat dafür eine Kampagne gestartet. Die Aufmerksamkeit, die er durch den Vorfall errungen hat, scheint er nun politisch nutzen zu wollen.

Auf seiner Website prangt an oberster Stelle ein Foto des berühmten Waffenauftritts des Ehepaars. Sogar eine BBQ-Sauce wurde bereits mit dem Foto der beiden herausgebracht.

Mark McCloskey's eigene BBQ Sauce
Mark McCloskeys eigene BBQ-Sauce ziert eine Fotomontage des berühmten Veranda-Auftrittes.
RTL

Vollblut-Republikaner und Abtreibungsgegner

McCloskey ist Millionär und schmückt sich gerne mit Statussymbolen: Vor seinem Schreibtisch liegt ein Leopardenfell. In seine Holzstühle sind feine Verzierungen geschnitzt. Politisch ist der Anwalt Vollblut Republikaner, Abtreibungsgegner und bestreitet systemischen Rassismus in den USA. In einem Wahlkampfvideo spricht er auch versöhnliche Töne an: Die Amerikaner sollten sich nicht durch vermeintliche Klassenkämpfe spalten lassen. Ob der Mann, der vor einem Jahr eine politische Demonstration mit einem Maschinengewehr bedroht hat, die gespaltenen USA vereinen kann, scheint jedoch fraglich.