Zwischen Omikron-Variante und Booster-Chaos

RTL Hessen-Weihnachtsinterview mit Kai Klose (Grüne)

02. Dezember 2021 - 8:59 Uhr

Politikreporter Benjamin Holler trifft Kai Klose in Wiesbaden

Den Auftakt unserer traditionellen Weihnachtsinterviews macht Sozialminister Kai Klose (Grüne). Im Gespräch mit RTL Hessen-Politikreporter Benjamin Holler geht es unter anderem um die vierte Corona-Welle, seine Einstellung gegenüber Ungeimpften und seine Pläne für die Weihnachtszeit. Das Interview in voller Länge sehen Sie im Video.

Keine vorweihnachtliche Stimmung bei Hessens Sozialminister

Der Grüne Sozialminister Kai Klose muss auf der vierten Corona-Welle reiten: Kaum ein Minister hat mehr mit der Pandemie zu kämpfen, als der Chef im Gesundheitsressort. Zwischen Omikron-Variante und Booster-Chaos bleibt kaum Zeit für vorweihnachtliche Stimmung. Ebenso wie Stadionbesuche sind Hessens Weihnachtsmärkte noch nicht verboten. Das könnte sich aber laut Klose ändern: "Für diese Maßnahmen bedarf es eines Landtagsbeschlusses. Die Landesregierung hat einen entsprechenden Antrag eingereicht. Damit können schärfere Maßnahmen erfolgen, wenn nötig."

Enttäuschend und unsolidarisch: Deutliche Worte an Ungeimpfte

Sozialminister Kai Klose und Ministerpräsident Volker Bouffier
Sozialminister Kai Klose und Ministerpräsident Volker Bouffier bei einer Pressekonferenz in Wiesbaden
© RTL Hessen

Dass Corona 2021 so stark prägen würde, hatte Klose Anfang des Jahres nicht gedacht: "Wir haben alle gedacht, dass mit der Impfung ein längerer Impfschutz zustande kommt. Dann kam Delta dazwischen. Der Schutz hält nicht so lange an wie erwartet, deswegen gibt es jetzt auch den Booster." Für Ungeimpfte hat der Sozialminister klare Worte: "Ich finde das ziemlich enttäuschend und unsolidarisch." Es müssten sich viele Erwachsene impfen lassen, damit Kinder und Vorerkrankte auch geschützt seien. "Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass sich 25 bis 30 Prozent der Leute nicht selbst schützen wollen – durch diesen hochwirksamen und mehrfach getesteten, zugelassenen Impfstoff."

Lese-Tipp: Klinik führt Statistik über geimpfte und ungeimpfte Intensivpatienten

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Es ist ein Lockdown für Ungeimpfte"

Zu den ab 5. Dezember gültigen Corona-Maßnahmen der Landesregierung sagt Klose: "Wir machen, was möglich ist. Es ist ein Lockdown für Ungeimpfte." Die Belastung des Gesundheitssystems sei der Maßstab – und auf den Intensivstationen würden vermehrt Menschen ohne Impfschutz liegen. Deswegen sei es richtig zu sagen: "Ihr habt euch entschieden, euch nicht impfen zu lassen. Das hat zur Folge, dass ihr nur eingeschränkt am öffentlichen Leben teilnehmen könnt." Der Sozialminister hofft, dass sich einige Ungeimpfte doch noch "einen Ruck geben" würden. (bho/fge)