"Das Wort des Jahres ist Krise"

RTL Hessen Weihnachtsinterview mit Elisabeth Kula (Linke): Konflikte und Krisen im Jahr 2022

Elisabeth Kula von den Linken: Konflikte und Krisen in 2022 RTL Hessen-Weihnachtsinterview
07:19 min
RTL Hessen-Weihnachtsinterview
Elisabeth Kula von den Linken: Konflikte und Krisen in 2022

30 weitere Videos

Alle Jahre wieder! Die RTL Hessen-Weihnachtsinterviews mit den hessischen Spitzenpolitikern gehen in die nächste Runde. In einer weihnachtlichen Atmosphäre starten wir in Hessens Landeshauptstadt Wiesbaden mit der Partei DIE LINKE. Unser Reporter Alexander Polte hat die hessische Fraktionsvorsitzende der Linke, Elisabeth Kula, getroffen und ganz genau nachgehorcht. Wie die Politikerin auf das ereignisreiche Jahr 2022 zurückblickt, zeigen wir im Video.

Rückblick auf die Konflikte & Krisen des Jahres

Seit Oktober letzten Jahres steht Elisabeth Kula (Linke) gemeinsam mit Jan Schalauske (Linke) an der Spitze ihrer Fraktion im Landtag. Auf das Jahr 2022 schaut die Politikerin aufgrund der aktuellen Konflikte und Krisen kritisch zurück. Im RTL-Interview erzählt die Fraktionsvorsitzende: „Man muss leider sagen, dass das Wort des Jahres ,Krise´ ist. Das würde ich aus verschiedenen Gründen sagen. Zum einen ist die Corona-Krise noch nicht vorbei, sie hat immer noch Auswirkungen auf die Menschen und Einrichtungen in Hessen. Zum anderen ist die Frage der Inflation auch eine Krise, die vor allen Dingen bei den Menschen, die sowieso nicht viel haben, echt hart durchschlägt.“ Auch die Krise innerhalb der Partei hat das Jahr der Politikerin geprägt, dennoch ist sie zuversichtlich, „dass wir das in Zukunft viel besser machen werden.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Nach Sexismus-Skandal: Aufarbeitung innerhalb der Partei

Die Vorwürfe sexueller Übergriffe im Landesverband der Linke in diesem Jahr haben die Partei enorm beschäftigt. Vor allem in der anfänglichen Aufarbeitung des Skandals sieht Kula die Probleme. Mittlerweile hat die Partei die nötigen Maßnahmen eingeleitet: „Wir haben auf dem Landesparteitag vor einem Monat alle notwendigen Schritte einstimmig beschlossen. Die Partei ist sich einig, dass wir jetzt Schritte gehen müssen, Strukturen schaffen müssen, damit solche Fälle nicht mehr vorkommen können bzw. adäquat bearbeitet werden.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Zuversicht für die Landtagswahl 2023

Trotz bisher schlechter Umfragewerte für die Landtagswahl im Herbst 2023, sieht die Fraktionsvorsitzende die Ergebnisse als „Momentaufnahmen“, bei denen sich das Blatt schnell wenden kann: „Wir leben in einer sehr volatilen Zeit und ich glaube hier in Hessen sind wir super aufgestellt. Wir haben einen guten Landesverband, wir sind kommunal sehr gut verankert und in der Kreistagsfraktion, wo wir sehr engagiert arbeiten.“ (apo/aba)