Brutaler Vorfall in Indien

Affen stehlen Baby von Eltern und werfen es in den Tod!

Rhesus-Affen leben in Indien - sie greifen in den Städten immer wieder Menschen an (Symbolbild).
Rhesus-Affen leben in Indien - sie greifen in den Städten immer wieder Menschen an (Symbolbild).
R4324 Christoph Mohr, picture alliance / Christoph Mohr | Christoph Mohr

Baby stirbt nach schrecklichem Vorfall in Indien! Die Eltern wollten mit dem Säugling nur kurz auf die Dachterrasse gehen – da packten plötzlich Affen das Kleinkind und schleuderten es in die Tiefe.

Affen umkreisen Familie

Laut Angaben des Vaters wollte Nirdesh U. mit seiner Frau wegen eines Stromausfalls kurz auf die Dachterrasse in Bareilly, in der Provinz Uttar Pradesh. Da sprang plötzlich eine Gruppe Affen von einem angrenzenden Dach und umkreiste die kleine Familie. Nirdesh und seine Frau wollten mit dem Säugling wieder nach innen fliehen, doch zu spät!

Die Affen sprangen auf das Kind zu, griffen es und warfen es, ohne zu zögern, vom Balkon. Das Baby war beim Aufprall sofort tot, berichtet das Newsportal metro.co.uk. Andere Familienmitglieder versuchten noch, zur Hilfe zu eilen, doch auch sie wurden attackiert.

Vater schreit um Hilfe

Der Vater des getöteten Babys erzählte der Polizei später: „Wir hatten gerade den Geburtstag unseres ältesten Sohns vorbereitet. Da hat das Baby angefangen zu weinen, wir haben ihn auf die Dachterrasse gebracht. Dort sprangen dann plötzlich die Affen von einem anderen Dach zu uns herüber und zwei haben angefangen, uns anzugreifen. Einer schien die Gruppe anzuführen, hat meine Sohn gepackt. Ich habe um Hilfe geschrien, bin nach unten gerannt, um meinen Sohn in einer Blutlache zu finden.“

Affen für Hinduisten heilig

Die dort lebenden Rhesus-Affen sind bekannt dafür, Menschen anzugreifen. Die Tiere werden rund 53 Zentimeter groß und wiegen bis zu 7,7 Kilogramm. Im Hinduismus sind sie heilig, leben oft unbehelligt in Städten und Tempelanlagen. Doch die Behörden in Bareilly handeln nun: Die Affen sollen aus den besonders dicht besiedelten Gebieten vertrieben werden. Denn es ist nicht der erste Todesfall, der direkt mit den Affen zusammenhängt. Eine fünfjährige starb, als sie von Affen angegriffen wurde und große Teile ihrer Haut abgerissen wurden, eine Frau und ihre vier Kinder kamen in Shahjahanpur um, als Affen Berichten zufolge lose Klinker auf sie schmissen.

Im Falle des getöteten Babys nun ermitteln die Behörden, ob bezüglich der Gruppe weiterer Handlungsbedarf besteht. Der Familie dürfte das nur ein kleiner Trost sein. (eon)