Beliebte Beauty-Marke bekommt ihr Fett weg

Reinigungsmilch fürs Gesicht: Von diesem Produkt rät Öko-Test ab

Frau wäscht Gesicht mit Reinigungsmilch
Die meisten Reinigungsmilch-Produkte sind top - bis auf wenige Ausnahmen.
Tom Wang, iStockphoto

In der Regel wird Reinigungsmilch als sanfte Variante beworben, um Schmutz und Make-up gründlich, aber ohne aggressive Inhaltsstoffe von der Gesichtshaut zu entfernen. Die gute Nachricht: Die meisten Beautyhelfer halten dieses Versprechen offenbar ein, denn an ihnen hat Öko-Test in der neuesten Untersuchung nichts auszusetzen. Zwei Produkte fielen allerdings besonders negativ auf – darunter das einer äußerst beliebten Marke.

So wurde getestet

Bei Reinigungsmilch handelt es sich um eine Emulsion, die das Gesicht mit Wasser und Ölen im Gegensatz zu klassischer Seife sanft von Schmutz befreien soll. Im Labor untersuchte Öko-Test jetzt 33 Produkte zwischen 75 Cent und knapp 42 Euro pro 200 Milliliter. Dabei achtete das Magazin vor allem auf ungewünschte Inhaltsstoffe wie halogenorganische Verbindungen, allergieauslösende Duftstoffe und Formaldehyd/-abspalter.

Außerdem prüfte man die Produkte auf PEG/PEG-Derivate, die die Haut für Fremdstoffe durchlässiger machen können, sowie auf synthetische Polymere – auch bekannt als Mikroplastik, dass die Umwelt unnötig belastet. Auch die Verpackung spielte eine Rolle: Ist sie nicht umweltfreundlich genug, gab es Abzüge.

Reinigungsmilch: Die Testsieger und -verlierer

Ob man nun nur ein paar Euro oder über 40 für eine Flasche Reinigungsmilch ausgeben will, bleibt jeder und jedem selbst überlassen. So oder so kann man sich bei den allermeisten auf eine gute Qualität verlassen: 25 von 33 Produkten bekamen die Bestnote „sehr gut“, darunter auch die günstiger Eigenmarken, wie etwa:

  • Isana Milde Reinigungsmilch von Rossmann, 0,76 Euro pro 200 ml
  • Alverde Reinigungsmilch Bio-Wildrose von dm, 2,75 Euro pro 200 ml
  • Balea Sanfte Reinigungsmilch von dm, 0,75 Euro pro 200 ml
  • Today Reinigungsmilch Sanft von Rewe/Penny, 0,76 Euro pro 200 ml
  • Lavera Basis Sensitiv Reinigungsmilch, 15,98 Euro pro 200 ml

Zwei Produkte konnten im Test allerdings überhaupt nicht überzeugen. Im Schlusslicht (Note: „ungenügend“ wurden unter anderem aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe, kurz MOAH, nachgewiesen, die mit erdölbasierten Zutaten in Kosmetik gelangen können. MOAH können über die Haut aufgenommen werden. Da darunter auch krebserregende Verbindungen nicht auszuschließen sind, gab es hier Abzug – genauso wie für die halogenorganischen Verbindungen, von denen viele als allergieauslösend gelten. Letztere enthält auch das am zweitschlechtesten bewertete Produkt im Test, genauer Chlorphenesin, ein Konservierungsmittel, das die Haut reizen kann.

Diese Reinigungsmilch kann das Test-Magazin nicht empfehlen:

  • L‘Occitane Cleansing Milk, 19,50 Euro pro 200 ml
  • L‘Oréal Reinigungsmilch Kostbare Blüten, 2,74 pro 200 ml (rka)

Alle Testergebnisse finden Sie auf ökotest.de.