27. März 2019 - 8:20 Uhr

Im Video: Schwester erzählt, was für ein Mensch Rebecca ist

Rebecca Reusch aus Berlin ist seit fünf Wochen verschwunden. Die Polizei geht weiter von einem Tötungsdelikt aus. Zum ersten Mal hat ihre älteste Schwester Jessica exklusiv mit uns gesprochen. Sie ist die Frau des bisher Hauptverdächtigen Florian R. Im Video oben erzählt sie, was für ein Mensch Rebecca ist und wie sie an dem Wochenende drauf war, an dem sie verschwunden ist.

Sie liebten es, gemeinsam „Sims“ zu spielen

HANDOUT - 25.02.2019, Berlin: Ein Porträt der vermissten 15-Jährigen aus dem Neuköllner Ortsteil Britz. Die 15-Jährige war am Morgen des 18. Februar bei Familienangehörigen im Maurerweg aufgebrochen - in ihrer Schule in der Fritz-Erler-Allee kam sie
Die 15-jährige Schülerin Rebecca Reusch ist vor fünf Wochen verschwunden.
© dpa, ---, dna wst

"Sie hat überall getanzt, wo nur eine freie Stelle war", erzählt die 27-Jährige im exklusiven RTL-Interview. Außerdem liebten sie es, gemeinsam "Sims" zu spielen. "Wir haben das supergern gespielt und haben auch mal einen Tag damit verbracht." Rebecca sei an dem Wochenende ihres Verschwindens glücklich gewesen, "es war alles schön". Das Interview sehen Sie oben im ersten Video.

Polizei geht von Tötungsdelikt aus

Die Familie hofft, dass die 15-Jährige Schülerin noch lebt. Die Polizei hingegen geht seit Wochen von einem Tötungsdelikt aus. Das ist aus Sicht von Rebeccas Schwester völlig unverständlich: "Gleich zu sagen, wir müssen die Leiche finden, das macht etwas mit einem, das zerreißt einen, obwohl man ja immer noch Hoffnung hat."

Schwester Jessica: „Mein Mann ist unschuldig“

Am 28. Februar, 10 Tage nach Rebeccas verschwinden, wurde Jessicas Mann zum ersten Mal verhaftet, kam aber schon einen Tag später frei. Am 4. März dann die zweite Untersuchungshaft, diesmal drei Wochen. Florian R.s Anwältin spricht in einem rbb-Interview von einer Vorverurteilung und "Jagd auf ihren Mandanten". Auch seine Frau ist sauer auf die Polizei, wie sie im zweiten Video sagt: "Es war eine schreckliche Situation, dass jetzt auch noch zwei aus unserem Leben weg sind."