Rassismus-Eklat im Volleyball

Serbische Spielerin macht "Schlitzaugen"-Geste

Böse Entgleisung: Sanja Djurdjevic machte beim Spiel gegen Thailand diese Geste
Böse Entgleisung: Sanja Djurdjevic machte beim Spiel gegen Thailand diese Geste
© @VolleyPilipinas, Twitter

11. Juni 2021 - 16:50 Uhr

Sanja Durdjevic macht Gegnerinnen verächtlich

Respektlos, rassistisch, einfach nur daneben – die serbische Volleyballerin Sanja Djurdjevic ist bei einem Spiel gegen Thailand Anfang Juni gestikularisch entgleist. Mit den Zeigefingern zog sie beim 3:0 der Serbinnen gegen die Asiatinnen ihre Augen nach außen, deutete eine "Schlitzaugen"-Geste an. Die internationale Volleyball-Föderation FIVB sperrte Djurdjevic für zwei Spiele, brummte dem serbischen Verband zudem eine Strafe von 18.000 Euro auf.

Spielerin mit komischer Erklärung

"Die FIVB wird die Geldstrafe an einen Zweck spenden, der sich der Bekämpfung von diskriminierendem Verhalten widmet und/oder Bildungsprogramme zur kulturellen Sensibilität für die globale Volleyballfamilie finanziert", teilte die FIVB auf ihrer Homepage mit.

Durdjevic kroch bei "Vice News" zu Kreuze – und kam mit einer sonderbaren Erklärung für ihr Verhalten ums Eck. "Ich bin mir meines Fehlers bewusst und habe mich unmittelbar nach dem Spiel bei der gesamten thailändischen Mannschaft entschuldigt. Ich wollte meine Mitspieler nur mit der Botschaft ansprechen: 'Jetzt fangen wir an, so zu spielen wie sie', ich wollte niemanden respektlos behandeln." (mar)

Auch interessant