Außer Rand und Band

Halbnackter Passagier sorgt für Tumult in Türkei-Flieger

Halbnackter Passagier
Auf einem Flug von Manchester in die Türkei, sorgt dieser halbnackte Passagier für Aufregung. (Screenshot)
action press

Reisen ist ja vor allem eines: ein Abenteuer. Flüge fallen aus, vermeintliche Fünf-Sterne-Hotels stellen sich als Ekel-Absteigen heraus oder halb nackte Menschen randalieren im Flugzeug. Genau das ist jetzt nämlich auf einem Flug in die Türkei passiert – zum Leidwesen aller Passagiere.

"Die Menschen haben Angst vor mir!"

Demnach hat der Passagier auf dem Flug von Manchester nach Antalya Mitte Juli ziemlich für Tumult gesorgt. In einem Video, das der Nachrichtenagentur SWNS vorliegt, habe der Mann um sich getreten und herumgeschrien. Dann habe er gesagt: „Die Menschen haben Angst vor mir. Ich frage mich warum.“ Der Passagier sei wohl betrunken gewesen.

Sein Sitznachbar, der das Spektakel gefilmt hat und anonym bleiben will, berichtet SWNS: „Er schrie weiter und als er aufstand, stieß er meine Partnerin und meine Kinder um. Immer wieder kamen Leute zu ihm und baten ihn, ruhig zu sein.“ Die Stewardess habe ihm angeboten, den Flug umzuleiten und den Passagier vorzeitig aus dem Flugzeug zu entfernen, doch das sei nicht infrage gekommen. Er habe ja in den Urlaub gewollt.

Plötzlich zieht der Mann sich aus

Doch es kommt noch dicker. Denn der Passagier gerät zunehmend außer Kontrolle. Plötzlich habe der Mann begonnen, sich auszuziehen! „Er zog seine Schuhe, sein Oberteil und seine Socken aus, legte die Füße hoch, schrie und brüllte“, so der Urheber des Videos. Da wurde es auch dem Flugpersonal zu wild und der Pilot rief die Polizei.

Lese-Tipp: Weil Steward ihr den Gin wegnahm? Passagierin (69) schlägt Bordpersonal und muss fixiert werden

Laut einer Sprecherin der Fluggesellschaft „Corendon Airlines“, die den Flug abwickelte, habe die Kabinenbesatzung sich so gut wie möglich um den Störenfried gekümmert. „Da der Passagier keiner der Auflagen und Bitten nachkam, die ihm gemacht wurden, forderte der Kapitän am Flughafen Antalya die Polizei an, die den Passagier bei der Landung begleitete“, so die Sprecherin gegenüber SWNS. Und: „Alle Maßnahmen, die von den Zivilluftfahrtbehörden verlangt werden, wurden durchgeführt.“ Immerhin. Trotzdem: Auf dieses Abenteuer hätten die Passagiere wohl lieber verzichtet. (jbü)