Was ihre Mutter davon halten würde?

Prinz William & Prinz Harry: Nächste Trennung - weil es ums Geld geht

Prinz William und Bruder Harry gehen getrennte Wege.
© dpa, Matt Crossick, gfh sab

08. Juli 2020 - 10:45 Uhr

Es geht um Gelder ihrer Wohltätigkeitsorganisationen

Prinz William (38) und Prinz Harry (35) treiben ihren Plan, beruflich vollständig getrennte Wege zu gehen, voran. Die Trennung ihrer Arbeitsleben geht sogar weiter als bisher angenommen. Die royalen Brüder teilen auch die Gelder der Stiftung "The Diana, Princess of Wales Memorial Fund" unter ihren Wohltätigkeitsorganisationen auf. Das berichtet die britische "Sun" unter Berufung auf entsprechende Dokumente. Der Weg dafür wurde bereits im Dezember des letzten Jahres geebnet.

Seit Dezember 2019 steht der Deal

Laut "The Sun" hat die Royal Foundation, die Harry und William einst gemeinsam gegründet hatten, im Jahr 2013 die rechtliche Kontrolle des "Diana Memorial Fund" übernommen. Die Stiftung wurde nach dem Tod ihrer Mutter, Prinzessin Diana (1961-1997), gegründet. Sie sammelt zwar nicht mehr aktiv Spenden, erhält aber offenbar weiterhin gelegentlich finanzielle Zuwendungen. Der Großteil dieses Geldes ging bisher an Wohltätigkeitsorganisationen, die die Brüder gemeinsam auswählten.

The Royal Foundation wurde dann zusammen von den Prinzen und ihren Ehefrauen, Herzogin Kate (38) und Herzogin Meghan (38), betrieben. Doch im Sommer 2019 wurde bekanntgegeben, dass die "Fab Four", so der einstige Spitzname des royalen Quartetts, ihre Stiftungen trennen.

Es entstanden The Royal Foundation of The Duke and Duchess of Cambridge sowie die Sussex Royal Foundation. Allerdings existiert letztere nach dem Rücktritt von Harry und Meghan von ihren royalen Pflichten nicht mehr.

Dem Geschäftsbericht und dem Jahresabschluss der Royal Foundation für das Jahr 2019 sei laut "The Sun" zu entnehmen, dass am 18. Dezember 2019 eine Vereinbarung unterzeichnet wurde, dass die Royal Foundation die Hälfte der Erlöse des "Diana Memorial Fund" an Sussex Royal übergeben werde. Nach dem Megxit Ende März 2020 werde das Geld nun "an eine andere Wohltätigkeitsorganisation gespendet, die der Herzog von Sussex auswählt."

Aus den Dokumenten gehe hervor, dass der "Diana Memorial Fund" im Jahr 2019 21.346 britische Pfund erhalten habe, das sind umgerechnet über 23.500 Euro. Harrys Anteil soll demnach an die Wohltätigkeitsorganisation Sentebale gegangen sein, die sich um die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden von HIV-infizierten Kindern und Jugendlichen in Lesotho und Botswana kümmert.

Hören Sie beim AUDIO NOW Podcast „RTL Royal“ rein

Im AUDIO NOW Podcast "RTL Royal" geben Promiexpertin Constanze Rick und RTL Adelsexperte Michael Begasse weitere intime Einblicke in das Leben der Royals.

Video: Kate & William besuchen im Partnerlook ein Krankenhaus

spot on news/RTL.de

spot on news/RTL.de