10 Tage Isolation? Von wegen...

Prinz Philips (†99) Beerdigung: So umgeht Prinz Harry die Corona-Quarantäne in England

Nach Tod von Prinz Philip - Prinz Harry
Nach Tod von Prinz Philip - Prinz Harry
© dpa, Kirsty Wigglesworth, KW VG lix axs cul kde

13. April 2021 - 9:04 Uhr

Prinz Harry ist in London angekommen

Vor etwa drei Jahren hat Prinz Harry (36) seiner Meghan (39) in der britischen St George's Chapel vor einem Millionenpublikum das Jawort gegeben. Jetzt wird er die Kapelle erneut betreten – allerdings aus einem traurigen Familien-Anlass: Am Samstag wird sein Großvater Prinz Philip (†99) in Windsor seine letzte Ruhe finden. Um seiner Familie bei der Beerdigung zur Seite stehen zu können, war Harry in Folge der plötzlichen Todesmeldung sofort aus Kalifornien angereist – natürlich unter den geltenden Corona-Bestimmungen. Eigentlich müsste der Prinz nach der Einreise aus Übersee sogar in eine zehntätige Quarantäne. Warum und wie er die jetzt allerdings umgeht, verraten wir hier.

Hotel-Quarantäne? Nicht mit Prinz Harry!

Zum ersten Mal seit seinem offiziellen Rücktritt von den royalen Pflichten vor einem Jahr und dem explosiven Enthüllungsinterview mit Talk-Ikone Oprah Winfrey hat Prinz Harry wieder englischen Boden unter sich. Am Sonntag, nur zwei Tage nach dem Tod seines geliebten Großvaters, ist Harry in seiner alten Heimat angekommen.

Wirft man einen Blick auf die geltenden Corona-Regeln, müsste sich der Prinz eigentlich direkt nach der Einreise in eine Selbstisolation begeben – für mindestens 10 Tage und in einem ausgewiesenen Corona-Hotel. Würde bedeuten: Der Beerdigung, die bereits am kommenden Samstag stattfinden soll, könnte er nicht beiwohnen. Außerdem müsste er Abstand von seiner Familie halten, um im Falle des Falles niemanden anzustecken. Doch all das scheint für Harry nicht zu gelten. Angeblich soll sich der Royal nach seiner Ankunft direkt in den Kensington Palast begeben haben. Die Erklärung: Für Einreisende aus den USA gilt das britischen Hotelquarantänesystem nicht, seinen Isolations-Ort kann er deshalb frei bestimmen. Harry soll sich für seine ehemalige Residenz, Nottingham Cottage, entschieden haben. Dort lebte er vor der Hochzeit mit seiner heutigen Ehefrau.

Warum die 10-tägige Quarantäne für Harry nicht gilt

Der Quarantäne-Ort ist das eine, aber warum darf Harry nun seine Isolation bereits nach wenigen Tagen wieder verlassen, während andere ganze zehn Tage ausharren müssen? In den auf der Regierungs-Website veröffentlichten Leitlinien zur Corona-Quarantäne heißt es: "Sie können Ihren Ort der Selbstisolation unter bestimmten Umständen verlassen, auch aus mitfühlenden Gründen. Dies beinhaltet die Teilnahme an einer Beerdigung eines Haushaltsmitglieds, eines nahen Familienmitglieds oder eines Freundes."

Demnach könne Prinz Harry bei Vorlage eines negativen Testergebnisses schon verfrüht in Kontakt mit seiner Familie treten und an der Beerdigung seines Opas teilnehmen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Prinz Philips Beerdigung

Alle Infos zu Prinz Philips Beerdigung gibt es hier zum nachlesen. Für alle, die die Trauerfeier nicht verpassen wollen: RTL überträgt den letzten Zug des Queen-Ehemanns am Samstag ab 14 Uhr live.