Patissier Benjamin Maasz eröffnet Schokoladenmanufaktur

Süße Köstlichkeiten – von den Weltmeeren nach Waldsolms

31. Mai 2021 - 12:08 Uhr

Von der Traumschiff-Küche in den Produktionskeller

Jahrelang fuhr Benjamin Maasz zur See und hat auf den Weltmeeren als Patissier ausgefallene Praline kreiert. Jetzt hat der 37-Jährige wieder festen Boden unter den Füßen und in seine alte Heimat zurückgefunden: In Waldsolms, im Keller seines Hauses, hat er seine eigene Schokoladenmanufaktur gegründet.

Inspiration aus aller Welt: Barbecue-Pralinen statt Standard-Schokolade

Patissier Benjamin Maasz in seiner Küche in Waldsolms.
Produziert werden die Pralinen von Benjamin Maasz in zwei Kellerräumen unter seinem Haus in Waldsolms.
© RTL Hessennews

Zuckersüß oder feurig-scharf, mit Barbecue-Glasur oder Hanf-Geschmack – Benjamin Maasz hat in seinen beiden Produktionsräumen im Keller seines Hauses schon viele außergewöhnliche Pralinen kreiert: "Die Barbecue-Praline ist unsere bekloppteste Sorte. Am Anfang haben sie mich für verrückt erklärt. Aber wenn man sie probiert, dann merkt man, dass es harmoniert", schwärmt Maasz im Interview. Inspirationen bekommt der 37-Jährige aus aller Welt: Sechs Jahre lang arbeite er als Patissier auf großen Kreuzfahrtschiffen wie der MS Europa.

Und die kleinen Köstlichkeiten kommen bei der Kundschaft gut an: Über 7.000 Pralinen hat der gelernte Bäcker und Konditor in diesem Jahr schon gefertigt und verkauft. Bestellt werden kann im Onlineshop. (fge)

Auch interessant