Aktion "Zu Fuß zur Schule"

Polizei: Eltern sollen ihre Kinder zur Schule laufen lassen

Erfurt 14 08 2014 Henry kommt im September zur Schule in die Erste Klasse Den Schulweg hat er vorh
© imago/pictureteam, imago stock&people

13. September 2020 - 18:21 Uhr

Hamburg startet Aktion „Zu Fuß zur Schule“

Schulbehörde, Polizei und die Unfallkasse Nord haben Eltern von Grundschülern aufgefordert, ihre Kinder eigenständig zur Schule laufen zu lassen. 

Kinder sollen Verhalten im Straßenverkehr üben

"Geben Sie Ihren Kindern die Chance, selbst Erfahrungen zu machen, daraus zu lernen und das nötige Selbstbewusstsein für eine sichere Verkehrsteilnahme zu erwerben", erklärte der Leiter der Verkehrsdirektion Hamburg, Ulf Schröder, am Sonntag. An Montag beginnt nämlich an vielen Grundschulen die dreiwöchigen Aktion "Zu Fuß zur Schule". Bis zu den Herbstferien können die Kinder bei der Aktion Stempel sammeln und sich einen kleinen Preis verdienen.

"Sicheres Verhalten im Straßenverkehr kann unser Nachwuchs nur trainieren, wenn er sich auch selbstständig im Straßenverkehr bewegt", betonte die Polizei. Gleichzeitig kündigte sie an, vor Schulen weiterhin Geschwindigkeitskontrollen zu machen und die Fahrer sogenannter "Elterntaxis" für Gefahren zu sensibilisieren, die von Autos im Schulumfeld ausgehen.

Deutsches Kinderhilfswerk startet Aktionstage

Bei den jährlichen Aktionstagen "Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten" des Deutschen Kinderhilfswerks sind Kinder und Jugendliche aufgerufen, zu Fuß zur Schule oder zur Kita zu laufen. Das trainiert die Verkehrssicherheit, bringt Schwung in den Morgen und schont nebenbei auch noch die Umwelt, teilt das Kinderhilfswerk auf ihrer Internetseite mit. Die Aktionstage beginnen im September und Enden Anfang Oktober.