Die Hoffnung stirbt zuletzt

Autsch! Pole versemmelt 192 Mal die Führerscheinprüfung

Ein Mann aus Polen hat unfassbare 192 Mal probiert, die theoretische Führerscheinprüfung zu bestehen – und hat die Prüfung jedes Mal vermasselt.
Ein Mann aus Polen hat unfassbare 192 Mal probiert, die theoretische Führerscheinprüfung zu bestehen – und hat die Prüfung jedes Mal vermasselt.
© picture-alliance / Armin Weigel | Armin Weigel

20. März 2021 - 15:00 Uhr

Was für ein Pechvogel!

Seit 17 langen Jahren versucht er es, rasselt aber jedes Mal durch. Ein Mann aus Polen hat unfassbare 192 Mal probiert, die theoretische Führerscheinprüfung zu bestehen – und hat die Prüfung jedes Mal vermasselt. Aber: Der 50-Jährige will es wieder versuchen!

Lese-Tipp: Zig Lappen bald nicht mehr gültig: Was Sie jetzt wissen müssen

Seit 17 Jahren versucht er die Prüfung zu bestehen

"Gut gelernt ist fast bestanden", schreibt der TÜV auf seiner Internetseite, und fügt noch hinzu: "Wenn Sie die Fragebogen in der Fahrschule richtig beantwortet haben, können Sie ganz entspannt in die Prüfung gehen." Wenn das mal so einfach wäre. Für einen 50 Jahre alten Polen aus Piotrkow Trybunalski wurde die theoretische Führerscheinprüfung zu einem Albtraum. Ganze 192 Mal ist er in den vergangenen 17 Jahren durch die Prüfung gefallen, schreibt das Portal "Polsat News". Insgesamt habe er rund 6.000 Zloty (etwa 1.300 Euro) an Prüfungsgebühren ausgegeben.

Im der örtlichen Straßenverkehrszentrale sei er sogar eine Berühmtheit, heißt es in dem Bericht. Weil er bislang die theoretische Führerscheinprüfung nicht bestanden habe, habe er auch keine praktische Prüfung ablegen können. Seine Fähigkeiten auf der Straße können deshalb auch nicht beurteilt werden, schreibt das Portal. Er wolle aber nicht aufgeben.

Jeder zweite Prüfling besteht nicht

Der Pole ist allerdings nicht der einzige Unglücksrabe. In dem Land besteht laut "Polsat News" knapp nur jeder zweite Prüfling die theoretische Prüfung. In Deutschland liegt die Durchfallquote bei 36,1 Prozent.