Im Podcast "heute wichtig"

Aktivistin Düzen Tekkal: „Die Frauen in Afghanistan haben große Angst“

Düzen Tekkal (42) ist Fernsehjournalistin, Autorin, Filmemacherin und Kriegsberichterstatterin.
Düzen Tekkal (42) ist Fernsehjournalistin, Autorin, Filmemacherin und Kriegsberichterstatterin.
© Sebastian Schramm

20. August 2021 - 6:07 Uhr

"Frauen haben den Duft der Freiheit eingeatmet"

Frauen und Mädchen in Afghanistan könnten unter der Herrschaft der Taliban besonders leiden. Als die Radikal-Islamisten zum letzten Mal an der Macht waren, durften Frauen ohne Burka das Haus nicht verlassen und nicht arbeiten, Mädchen war der Schulbesuch verboten. Die Menschenrechtsaktivistin Düzen Tekkal, Gründerin der Initiative "Defend Afghan Women's Rights", fürchtet eine Rückkehr dieser Zustände. "Die Frauen in Afghanistan haben den Duft der Freiheit eingeatmet. Aber das wird mit der Taliban nicht zu machen sein", sagt Tekkal im Podcast "heute wichtig".

Appell an die Regierung

Eine Berufsgruppe ist unter den Taliban ebenfalls besonders bedroht: Journalist:innen und sogenannte Stringer, die ausländische Reporter:innen bei ihrer Recherche unterstützen. Deutsche Medien haben deshalb einen Appell an die Bundesregierung gestartet, ihre Helfer:innen aus Afghanistan zu holen – darüber spricht Moderator Michel Abdollahi mit dem Auslandsressortleiter des "stern", Steffen Gassel.

Katze auf dem Wahlzettel

Außerdem geht es in der Folge um eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags zu Lieferengpässen bei Rohstoffen und Vor-Produkten – 83 Prozent der Betriebe haben damit zu kämpfen. Und wir hören, warum in Brandenburg ein Kater auf einem Wahlzettel steht.