Hautunreinheiten adé?

Pickel durch Maske: Schauspielerin Ronja Forcher setzt auf "Goldene Milch"

Ronja Forcher spielt seit 2008 in der ZDF-Serie "Der Bergdoktor" mit.
Ronja Forcher spielt seit 2008 in der ZDF-Serie "Der Bergdoktor" mit.
© Cover Media, CoverMedia

11. Mai 2021 - 17:01 Uhr

Hautprobleme? Kurkuma soll's richten

Pickel und Hautunreinheiten im Gesicht wegen der Maske – das kennen derzeit viele. Auch die österreichische Schauspielerin Ronja Forcher verrät bei Instagram: Make-up und Masketragen sorgen bei ihr für lästige Hautprobleme. Doch der "Bergdoktor"-Star hat einen heißen Tipp, um die Pickel in den Griff zu bekommen.

"Sehr starke Probleme mit Akne am Kiefer"

"Ich gehe ja relativ offen damit um, dass ich seit ungefähr November 2020 Hautprobleme habe. Meine Erklärung dafür ist, dass es durch die Maskenpflicht gekommen ist und das Masketragen über dem Make-up", verrät Ronja Forcher in ihrer Instagram-Story.

Vor allem rechts und links am Kiefer habe sie "sehr starke Probleme mit Akne". Nun habe ihr eine Freundin ein Naturprodukt empfohlen, das helfen soll, die unschönen Pickel loszuwerden: Goldene Milch!

Seit einigen Tagen trinkt die 24-Jährige nun "Goldene Milch" und will so ihr Pickel-Problem lösen. Neben Kurkuma mixt sich die Schauspielerin noch Gerstengras in ihr Getränk. "Ich werde euch auf jeden Fall berichten, ob es mir hilft", so Ronja bei Instagram.

Goldene Milch
Das Trendgetränk ist nicht nur lecker, sondern auch extrem gesund.
© deutsche presse agentur

Goldene Milch: gesund und lecker

Goldene Milch mit Kurkuma ist ein beliebtes Getränk aus der Yoga Küche. Die schöne gelbe Farbe bekommt die goldene Milch durch das Kurkuma-Pulver. Dem goldgelben Gewürz sagt man in der Ayurveda-Küche viele wohltuende Eigenschaften nach – zum Beispiel eine entzündungshemmende Wirkung. Außerdem soll das Getränk die Lunge reinigen und die Leber entlasten. Auch bei Magenbeschwerden soll Goldene Milch helfen.

Sie wollen Goldene Milch selbst zubereiten? Hier geht`s zum Rezept!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Allroundtalent Kurkuma

In der indischen und chinesischen Medizin ist Kurkuma lange als Heilmittel bekannt. In Europa und auch in Deutschland dient Kurkuma vor allem als Würzmittel.

Dabei soll Kurkuma eine wahre medizinische Wunderwaffe sein, vor Alzheimer schützen und sogar Krebs vorbeugen können. Sicher ist, dass Kurkuma leichte Beschwerden, die den Magen-Darm-Trakt betreffen - etwa einen Blähbauch oder Völlegefühl nach dem Essen - lindern kann und entzündungshemmend sein soll.

"Kurkuma hat eine relativ niedrige Bioverfügbarkeit, das heißt, es kommt wenig im Körper an. Man müsste also sehr hoch dosieren, aber zu viel Kurkuma sollte man auch nicht zu sich nehmen. Die Studienlage ist da bisher noch sehr dünn und uneinheitlich." so Medizinjournalist Dr. Christoph Specht. Außerdem seien viele Studien zur Wirkung des Gewürzes zunächst nur im Labor durchgeführt worden.

Vorsicht ist auch bei Kurkuma-Masken zur Anwendung auf der Haut geboten. Denn falsch gemixt kann das ziemlich unschöne gelbe Verfärbungen auf der Haut hinterlassen. Hier geht's zu drei Gesichtsmasken-Rezepten für jeden Hauttyp. (jar)