Wenn Größe zählt

Penis-Extender: Mythos oder Männertraum?

11. März 2021 - 17:52 Uhr

Aus klein wird groß – klappt das?

Er ist das Licht am Ende des Tunnels für jeden Mann, der bei der Verteilung der Männlichkeit – nun ja – etwas zu kurz gekommen ist: der Penis-Extender. Er verspricht, das männliche Glied ganz ohne Operation vergrößern zu können. Doch ist dieses Versprechen haltbar?

Ein kleiner Penis kann schnell zur großen Belastung werden. Das männliche Selbstvertrauen leidet und damit möglicherweise auch das Sexleben. Da kommt das Versprechen, mit einem Penis- Extender die vermeintliche Problemzone zu bekämpfen, doch gerade recht. Aber lässt sich das Glied tatsächlich ohne operativen Eingriff vergrößern? Klingt fast zu einfach, um wahr zu sein …

So funktionieren Penis-Extender

Laut Deutschem Zentrum für Urologie und Phalloplastische Chirurgie kostet ein operativer Eingriff, der den Penis länger und dicker macht, knappe 10.000 Euro. Eine ordentliche Stange Geld für eine größere Portion Männlichkeit … Und die Aktion ist zudem, wie jede OP, auch mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Wie sieht es also bei einem Penis-Extender aus?

Es gibt drei verschiedene Mechanismen, die hinter einem Penis-Extender stecken können, alle basieren im Grunde auf einer regelmäßigen Dehnung des Gewebes.

Zug: Nach diesem Prinzip funktionieren die meisten Extender, wie auch der Penis-Extender von Urnight*. Hierbei wird eine Schlinge hinter der Eichel um den Penisschaft gelegt und daran gezogen. Die Anbringung ist simpel, jedoch kann es durch die hohe Belastung zu Gewebeschäden und Durchblutungsstörungen kommen. Manche Modelle lassen sich zudem nicht unauffällig nebenbei tragen.

Druck: Eine andere Möglichkeit ist, Unterdruck zu erzeugen, was die Durchblutung erhöht und den Penis anschwellen lässt. Nebenwirkungen bleiben bei dieser Methode aus, allerdings sind die Geräte relativ groß und eine Anwendung ist nur zu Hause möglich.

Der Bestseller bei Amazon ist die Penispumpe von Fondlove*. Über 1.200 Kunden bewerteten das Modell mit 4 von 5 Sternen. Mit 40 Euro ist das Produkt ein bisschen teurer, den Rezensionen zufolge funktioniert es allerdings gut und kommt zudem in einer diskreten Verpackung.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Glocken: Bei dieser Methode werden Zug und Druck kombiniert. Eine Art Saugglocken-Kondom zieht dabei an dem Penis, verteilt die Kraft aber auf eine große Gewebefläche, sodass es nicht zu Durchblutungsstörungen kommt. Diese Geräte lassen sich je nach Modell auch unauffällig tragen.

Ziel dieser Gewebedehnung ist es, das Zellwachstum durch den Penis-Extender im Glied zu stimulieren und so anhaltende Ergebnisse zu erhalten. Durch die Stimulation der Zellen soll der Penis sowohl länger als auch dicker werden.

Wird der Penis wirklich größer?

Dass sich das Zellwachstum durch äußere Krafteinwirkung tatsächlich stimulieren lässt, beweisen beispielsweise die zum Teil riesigen Tellerlippen einiger afrikanischer Volkstämme. Grundsätzlich ist es also durchaus möglich, durch einen Penis-Extender auch das Gewebe des männlichen Geschlechtsorgans durch einen mehr oder weniger natürlichen, körperlichen Prozess zu vergrößern.

Studien, etwa im International Journal of Impotence Research, haben zum Beispiel gezeigt, dass Penis-Extender das Glied tatsächlich verlängern können, wenn sie regelmäßig angewendet werden. Allerdings stellten sich dabei vor allem die Extender, die auf Zug setzen, als erfolgversprechend heraus. Purer Unterdruck erzeugt, laut Studien, keine nachweisliche Vergrößerung des Penis.

Penis-Extender: Anwendungsdauer und Nebenwirkungen

Der Penis-Extender muss mehrere Stunden am Tag über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten getragen werden, damit erste Ergebnisse sichtbar werden. Bei manchen Geräten ist ein unauffälliges Tragen in der Öffentlichkeit aufgrund der großen Vorrichtung jedoch unmöglich, sie können deshalb nur im privaten Rahmen angewandt werden.

Wie Erfahrungsberichte etwa aus der Redaktion der Men's Health gezeigt haben, können nicht nur das Anlegen und der Tragekomfort bei manchen Geräten Schwierigkeiten bereiten. Auch kann es leicht zu unschönen Nebenwirkungen wie einer eingeklemmten Eichel, bläulichen Verfärbungen und allgemeinen Schmerzen kommen.

Sie interessieren sich für Themen aus den Bereichen Lust und Leidenschaft? Dann finden Sie hier weitere Videos, die Ihnen gefallen könnten.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.