Ein Traum wird wahr

Pauline (17) hat kreisrunden Haarausfall - unsere Reporterin spendet ihr Haare für eine Perücke

13. Januar 2019 - 13:48 Uhr

Die 17-jährige Pauline wünscht sich sehnlichst, wieder Haare zu haben

Lange Mähne, sportlich kurz, mit oder ohne Pony, blond gefärbt oder lieber dunkel, glatt oder lieber mit leichten Beach Waves – die Frisur kann ausdrücken, wer man ist, wie man sich fühlt und wie man wahrgenommen werden möchte. Eigentlich. Denn Pauline (17) wäre froh, wenn sie überhaupt Haare hätte. Sie hat kreisrunden Haarausfall – und einen großen Traum: eine Echthaarperücke.

Diagnose: Kreisrunder Haarausfall

Stück für Stück fielen Pauline die Haare aus. Erst an wenigen Stellen, mittlerweile ist sie kahl. "Als man gemerkt hat, dass die ersten Haare weg waren, als die dann im Bett lagen oder auf dem Boden oder in der Haarbürste, da hat man jedem Haar ein bisschen hinterhergetrauert", erinnert sich die 17-Jährige.

Ursache, Verlauf, Therapie

Mann mit kreisrundem Haarausfall.
Rund eine Million Menschen in Deutschland haben kreisrunden Haarausfall.
© iStockphoto

So wie ihr geht es rund einer Million Menschen in Deutschland, die an kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) leiden. Die Autoimmunerkrankung ist vererbbar, die genauen Ursachen unbekannt. Mediziner gehen laut "Apotheken-Umschau" davon aus, dass es sich um eine Fehlreaktion des körpereigenen Immunsystems handelt. Die Abwehrzellen richten sich gegen das eigene Haar, statt gefährliche Viren und Bakterien zu bekämpfen. In den Haarwurzeln lösen sie dann eine Entzündung aus. Die Haare fallen an Kopf, Augenbrauen oder Bart in Form von runden Flecken aus. Bei vielen Betroffenen wachsen die Haare nach sechs bis zwölf Monaten wieder nach. Bei einigen nie wieder. Im schlimmsten Fall ist der ganze Körper betroffen.

Meist tritt die Krankheit im Kindes- oder jungen Erwachsenenalter auf. Um den Haarausfall zu stoppen, besteht die Möglichkeit, die kahlen Stellen mit Kortison zu behandeln. Dieses hemmt die Entzündung, setzt man das Medikament wieder ab, kann der Haarausfall aber erneut auftreten.

RTL-Reporterin erfüllt Pauline ihren Traum

Um wegen ihrer Glatze nicht immer aufzufallen, trägt Pauline manchmal eine Perücke aus Kunsthaar. Obwohl diese nicht echt aussieht, fühlt sich sie damit wohler. Ihr großer Traum ist eine Echthaarperücke. Die kostet zwischen 2.000 und 4.000 Euro. Ein Wunsch, den Paulines Mutter ihr finanziell unmöglich erfüllen kann.

Um Paulines Traum doch noch wahrzumachen, fasst sich unsere Reporterin ein Herz – und spendet ihre eigenen Haare. Die ganze Geschichte und das rührende Ergebnis einer guten Tat sehen Sie im Video.