RTL News>Stars>

Olivia Newton-John: Cannabis gegen den Brustkrebs

Seit 30 Jahren leidet sie an Brustkrebs

„Grease“-Star Olivia Newton-John: Cannabis gegen Krebs

Zum 3. Mal Krebs: Trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen

Was für eine starke Frau: Mit 71 Jahren kämpft Olivia-Newton John schon zum dritten Mal gegen die Schock-Diagnose Brustkrebs . Seit 30 Jahren gehört die Krankheit zu ihrem Leben. Oftmals seien ihre Schmerzen so groß, dass nur noch Drogen dagegen an helfen. Trotzdem lässt sich die ehemalige „Grease“-Darstellerin nicht unterkriegen. Wie sie mit der Krankheit umgeht und warum Cannabis so wichtig für sie ist, sehen Sie im Video.

Olivia Newton-John (71): „Die wichtigste Medizin für mich ist Cannabis“

1978 schafft die britisch-australische Sängerin und Schauspielerin mit „Grease“ den großen Durchbruch an der Seite von John Travolta . Danach veröffentlicht sie Hit-Singles wie „Xanadu“ (1980) und „Physical“ (1981). Nur wenige Jahre danach erhält sie 1992 zum ersten Mal die schreckliche Diagnose Brustkrebs. Es folgen Chemotherapie, Bestrahlungen und eine Brustamputation. 2013 kehrt die Krankheit wieder, 2017 streut der Krebs sogar bis in ihre Schulter.

Lange Zeit nimmt Olivia Morphium gegen die Schmerzen, doch da der Konsum auf lange Sicht tödlich enden kann, probiert sie etwas anderes aus: „Die wichtigste Medizin für mich ist Cannabis, das mein Mann für mich anpflanzt“, verrät sie im RTL-Interview.

„Ich will keinen Krieg gegen meinen Körper führen“

Außerdem versucht sie sich auf natürliche Weise zu heilen und mit positiven Gedanken, den Krebs zu bekämpfen. Nicht nur ihr Mann, der Geschäftsmann John Easterling, ist ihr in den schweren Zeiten eine große Stütze , auch ihre Tochter Chloe Lattanzi. Obwohl die Ärzte der 71-Jährigen keine großen Hoffnungen machen , gibt die Sängerin nicht auf. Gleichzeitig macht sie sogar anderen Betroffenen Mut und engagiert sich mit ihrer eigenen Stiftung „Olivia Newton-John Cancer Wellness & Research Centre“ für die Krebsforschung und Früherkennung. In ihrer Biografie „Hör nie auf zu träumen: Die lang erwartete Autobiografie“, die im Frühjahr 2019 erschienen ist, redet sie offen über ihr Leben und die Erkrankung.