Österreich: Nachbarschaftsstreit eskaliert – Haus soll abgerissen werden!

4. April 2018 - 17:39 Uhr

Berta und Anton Kreilinger drohen ihr Haus zu verlieren

Fast 50 Jahre wohnen Berta und Anton Kreilinger schon in ihrem Haus im idyllischen Örtchen Mining in Oberösterreich. Jetzt könnte ein Rechtsstreit den Lebensplan des Ehepaars zerstören. Denn das Haus der Kreilingers ist statt der gesetzlich vorgegeben drei Meter Abstand nur 2,20 Meter vom nächsten Grundstück entfernt - und das findet die Nachbarin gar nicht lustig.

Durch Crowdfunding sollen Spenden gesammelt werden

Auslöser des Rechtsstreits, der vor mehr als drei Jahren begann, war die Hecke der Nachbarin hinter dem Haus. Sie war den Kreilingers zu hoch, weil sie Tageslicht nahm. Die Nachbarin wollte sie aber als Sichtschutz stehen lassen.

Die Nachbarn konnten sich nicht einigen und so wurde die Auseinandersetzung schließlich vor Gericht weiter ausgetragen. Das Ende vom Lied: Die Kreilingers zogen den Kürzeren - und nun soll nicht nur die Hecke, sondern ihr Haus verschwinden! Die unfassbare Geschichte sehen Sie im Video.

Laut Bausachverständiger Alfred Rauchberger gibt es noch einen Ausweg: Ein Teilabriss, um die Abstandsgrenze einzuhalten. Da dieser rund 20.000 Euro kostet, sind Berta und Anton nun auf Spenden angewiesen. Durch Crowdfunding bei Leetchi soll das Geld für den Umbau gesammelt werden.