Tennis-Messias will in der Wüste aufschlagen

Djokovic plant Februar-Comeback in Dubai

Novak Djokovic will bald wieder auf dem Tennisplatz Schlagzeilen machen
Novak Djokovic will bald wieder auf dem Tennisplatz Schlagzeilen machen
© imago images/AAP, JAMES ROSS via www.imago-images.de, www.imago-images.de

26. Januar 2022 - 9:12 Uhr

Für manch einen ist Impf-Skeptiker Novak Djokovic der Jesus von Belgrad. Und dieser Messias möchte nach seinem irdischen Visum-Reinfall rund um die Australian Open in die Wüste reisen, um endlich wieder sein Tennis-Spiel zu predigen. Beim ATP-Turnier in Dubai (21. bis 26. Februar) plant Djokovic sein Comeback auf der Tour, er steht jedenfalls auf der Meldeliste. Good News für den Djoker: In Dubai ist eine Corona-Impfung für die Einreise nicht vorgeschrieben.

Video: Die Australien-Saga des Novak Djokovic

Djokovic hatte die derzeit laufenden Australian Open nach einer Niederlage vor einem Bundesgericht verpasst. Die Richter hatten den Einspruch des Weltranglistenersten gegen die Annullierung seines Visums zurückgewiesen. Der 20-malige Grand-Slam-Sieger war ungeimpft und mit einer medizinischen Ausnahmegenehmigung eingereist.

LESE-Tipp: Djokovic zerschmettert seine Karriere

Wie Djokovics Saisonplanung nach dem Turnier in Dubai aussieht, ist offen. Für die Reise zu den Masters-Turnieren in Indian Wells und Miami ist eine Corona-Impfung Voraussetzung. Auch bei den French Open und beim Rasen-Monument in Wimbledon könnte der 34-Jährige an einer fehlenden Spritze scheitern. (mar/sid)