Tennis-Star als Investor

Djokovic kauft Firma, die Medikament gegen Covid-19 entwickelt

Novak Djokovic
Novak Djokovic
© imago images/Hasenkopf, Juergen Hasenkopf via www.imago-images.de, www.imago-images.de

19. Januar 2022 - 20:10 Uhr

Das kommt dann doch etwas überraschend: Tennis-Star Novak Djokovic, der jüngst die halbe Welt mit seinem Einreise-Drama in Australien in Atem hielt, hat eine Biotech-Firma gekauft, die ein Medikament gegen Covid-19 entwickelt.

Djoker jetzt als Investor

Er lehnte eine Impfung gegen das Coronavirus ab, jetzt investiert Novak Djokovic in eine Biotech-Firma, die gegen die Folgen der Erkrankung kämpft.

Wie Firmenchef Ivan Loncarevic mitteilte, hat der Serbe 80 Prozent der Anteile des dänischen Unternehmens "QuantBioRes" erworben. Die Firma will eine medizinische Behandlung gegen Covid-19 entwickeln. Aktuell arbeiten daran rund elf Mitarbeitende in Dänemark, Australien und Serbien. Wie viel Geld Djokovic investiert, ist unklar. Laut Firmenboss Loncarevic ist Djokovic bereits im Jahr 2020 als Investor eingestiegen.

Das Einreise-Drama von Djokovic

Der Weltranglisten-Erste hatte in den vergangen Tagen die Schlagzeilen bestimmt, weil er ungeimpft nach Australien zu den Australian Open reisen wollte. Die Grenzschützer "Down Under" annullierten allerdings sein Visum, woraufhin Djokovic vor Gericht einen Teilerfolg errang.

Es entwickelte sich eine tagelange Hängepartie. Am Ende entschied der zuständige Minister Alex Hawke. Sein Machtwort: Visum erneut annulliert. Djokovic musste zurück nach Serbien fliegen. Ihm drohen auch bei den French Open und Wimbledon Probleme, weil er nicht geimpft ist. Schon in den vergangenen Jahren war der eigenwillige 34-Jährige mit esoterischen Ansätzen aufgefallen. (msc/Reuters)