Tot im Stall aufgefunden

Njaro wurde nur drei Jahre alt! Giraffe im Neunkirchner Zoo überraschend gestorben

Njaro ist überraschend im Neunkircher Zoo im Saarland gestorben.
Njaro wurde nur drei Jahre alt, starb überraschend im Neunkircher Zoo im Saarland. Was genau zu seinem Tod führte, ist noch nicht geklärt
dpa

Trauer im Neunkirchner Zoo im Saarland! Mit nur drei Jahren ist die Giraffe Njaro unerwartet gestorben. Der kastrierte Giraffenbulle wurde tot in seinem Stall gefunden.

Njaro hinterlässt "WG-Partner" Nangila

Der „Saarländische Rundfunk“ hatte bereits über den tragischen Tod des Tieres berichtet, die Todesursache von Njaro sei bisher nicht bekannt, wie eine Sprecherin des Zoos mitteilte. Der Kadaver werde nun in die Pathologie der Gießener Universität gebracht und untersucht. Njaro habe zuletzt unter Verdauungsproblemen gelitten, berichtete die Sprecherin. Der Tod des Tieres sei aber „sehr überraschend“ gewesen.

Lese-Tipp: Münchner Tierpark lässt Gorilla-Baby einschläfern

Eine Giraffe könne in Zoo-Haltung bis zu 30 Jahre alt werden. Njaro hinterlässt seinen „WG-Partner“ Nangila, ein 2007 geborener Giraffenbulle. Er ist nun die einzige Giraffe im Neunkircher Zoo. (dpa/vdü)