So trotzen Sie der Klimaanlage

Nie wieder frieren im Flugzeug!

© iStockphoto, Bogdan Kosanovic

10. Juli 2019 - 17:36 Uhr

Wenn es im Flieger mal wieder zu kalt ist...

Jeder, der schon einmal schlotternd im Flieger saß, weil die Bordtemperatur gefühlt unter Null lag, weiß: Im Flugzeug kann es kalt werden. Darum ist es umso wichtiger, sich schon vor dem Flug richtig auszustatten, damit man nachher nicht mit fieser Erkältung und steifem Nacken statt gut gelaunt am Urlaubsziel ankommt. Mit unseren Tipps für den perfekten Flug trotzen Sie jeder Flugzeug-Klimaanlage.

Achtung, Klimaanlage! Keine kurze Kleidung!

Wenn man Richtung Süden fliegt (oder vor allem auch von dort zurückfliegt), ist die Versuchung groß, sich urlaubsmotiviert in Flip-Flops, Sommerkleidchen und T-Shirt zu werfen. Definitiv keine gute Idee! Denn der Klimaanlage im Flugzeug sind Außentemperaturen relativ egal. Sie lässt Sie je nach Fluggesellschaft und persönlichem Empfinden mehr oder weniger frösteln. Außerdem sitzt man im Flugzeug unter Umständen mehrere Stunden auf seinem Platz - das beeinträchtigt die Durchblutung (Stichwort Thrombose!) und damit den Wärmehaushalt des Körpers. Also: Warme Socken für die Füße sind Pflicht. Denn ansonsten ist die Erkältung vorprogrammiert. Und statt Sommerkleidchen und T-Shirts ist es besser, Sweatshirt und lange Hosen zu tragen. 

Praxis-Tipp: Stecken Sie sich einfach ein (zusätzliches) Paar Kuschelsocken ins Handgepäck. Dann sind die Füße garantiert warm. Und bequemer ist es obendrein!

Das Mittel der Wahl: der berühmte Zwiebellook

Der vielbeschworene Zwiebelook, auch Lagen-Look genannt, ist für Flugreisen das absolute Mittel der Wahl. Dazu einfach zum Basic-Oberteil, wie einem T-Shirt, zunächst ein Longsleve und darüber eine Jacke, einen Pullover oder einen Hoodie kombinieren. Wird es einem zu warm, so zieht man einfach ein oder zwei Kleidungsstücke wieder aus. Das Tolle: Oversize-Pullover und Jacken sind gerade voll im Trend. Äußerst praktisch, denn dann können wir uns im Flieger darin einkuscheln und brauchen somit nicht fürchten zu frieren! 

​Fashion-Tipp: Wenn Sie darauf achten, dass die einzelnen Layering-Teile farblich zueinander passen, ist Ihnen nicht nur warm, sie sind auch noch stylisch unterwegs.

Natur statt Synthetik!

Finger weg von Polyester und Synthetikshirts auf dem Flug. Besonders für die "erste" Lage, direkt auf der Haut, sollten Sie sich vorzugsweise für atmende, natürliche Stoffe wie Baumwolle, Leinen oder Seide entscheiden. Denn die sind angenehm auf der Haut zu tragen und außerdem müffeln sie nicht so schnell, falls Sie vor lauter Flugaufregung doch mal ins Schwitzen geraten sollten. Gerade bei einem Langstreckenflug ist das für alle Beteiltigten von Vorteil.

Praxis-Tipp: Nehmen Sie gerade für längere Flüge ein zweites Top mit. Dann können Sie sich vor der Landung umziehen und fühlen sich gleich frischer!

Unser Lieblings-Reise-Gadget: ein (XXL-)Schal

Ein Schal, gerne in XXL, ist das absolute Must-have für einen bequemen und warmen Flug: Er lässt sich um den Hals wickeln, über die Beine legen, als Mützenersatz verwenden, als Kopf- und Nackenstütze umfunktionieren. Und wenn Ihr Nachbar Sie mit lästigem Gesprächsbedarf nervt, ziehen Sie sich den Schal einfach über Gesicht und Ohren - das hilft immer! 

Praxis-Tipp: Achten Sie darauf, dass Ihr Schal nicht aus synthetischen Materialien ist - das sorgt für statisch aufgeladene Haare im Flugzeug.

Wer fragt, dem wird geholfen

Und falls das alles nicht helfen sollte: Wenden Sie sich doch einfach getrost an das Board-Personal. Die haben häufig Schlafdecken an Board. Ein wunderbares Mittel gegen Frösteln im Flieger ist auch ein warmer Tee. Der heizt Ihren Körper auf, regt den Kreislauf an und macht auch von innen mollig warm. 

Na dann: guten Flug!

Im Video: Daniela Katzenberger zieht im Flugzeug blank!

Huch, was ist denn da mit Daniela Katzenberger passiert? Ihr scheint definitiv auch ein bisschen kalt im Flugzeug zu sein (hätte sie mal besser unsere Outfit-Tipps beherzigt...) ! Warum die Katze aber tatsächlich ohne Jacke und nur im BH da sitzt, das sehen Sie im Video.