Nicht nur toll für die Haut: Backpulver ist ein wahres Beauty-Wunder

31. Januar 2018 - 15:32 Uhr

Deswegen ist Backpulver so ein Allrounder

Klar, Backpulver macht unsere Kuchen prall und fluffig - aber es ist auch ein wahrer Beauty-Allrounder. Eine Dermatologin hat uns verraten, wofür wir Backpulver im Bad verwenden können.

Schon unsere Omis nutzten die Wirkung von Backpulver

Backpulver hat fast jeder im Küchenschrank. Es kostet nur ein paar Cent, ist dafür aber ein richtiges Allzweckprodukt. Im Haushalt kann es hartnäckigen Schmutz beseitigen, Silber wieder zum Glänzen bringen oder lästige Ameisen verscheuchen. Das wussten schon unsere Omis und haben Backpulver daher immer schon auch außerhalb der Rührschüssel eingesetzt.

Backpulver ist ein sogenanntes Triebmittel. In Kombination mit Wasser, Säure oder Wärme setzt das Pulver Kohlenstoffdioxid frei. Beim Backen vervielfacht sich durch diese chemische Reaktion der Teig. Diesen Effekt machten sich unsere Großmütter beim Putzen zunutze. Er kann aber auch bei der Körperpflege verwendet werden.

Backpulver macht unsere Haut als Peeling wieder geschmeidig

Dermatologin Miriam Rehbein hat uns verraten, welche Kosmetika durch das Backpulver ersetzt werden können. Besonders für die Haut ist Backpulver toll. Bei trockener, schuppiger Haut lässt sich Backpulver zusammen mit Wasser oder aber auch mit Olivenöl zu einem Peeling vermischen. Die Haut wird durch die Abreibung wieder geschmeidig und glatt.

Aber auch als Deo-Ersatz kann Backpulver eingesetzt werden. "Backpulver ist aufgrund des sauren pH-Wertes antibakteriell - und der Geruch unter den Achseln entsteht dadurch, dass Bakterien sich vermehren. Durch die Wirkung des Backpulvers entsteht weniger Geruch und es bindet Feuchtigkeit", erklärt Miriam Rehbein. Doch das ist nicht alles: Welche anderen Beauty-Anwendungen Dermatologin Miriam Rehbein noch empfiehlt und wo sie eher zu Vorsicht rät, erfahren Sie im Video.

Erfunden wurde das Backpulver übrigens im 19. Jahrhundert und es wurde zunächst in kleineren Mengen in Apotheken verkauft. Die Firma Oetker begann dann Ende des 19. Jahrhunderts mit der Massenproduktion. Seitdem ist Backpulver aus unseren Küchen nicht mehr wegzudenken.