Ein Kommentar von Nikolaus Blome

Neues Klimaschutzgesetz zeigt feige Heimlichtuerei: Die Regierung drückt sich um den Preis

12. Mai 2021 - 10:50 Uhr

Im Eiltempo soll der Klimaschutz verschärft werden

Die Bundesregierung will im Eiltempo den Klimaschutz verschärfen, die gefährliche Erderwärmung soll gebremst werden und in Deutschland darum noch viel weniger vom klimaschädlichen CO2 entstehen. Doch um eine Frage drückt sich die Regierung: Was kostet der Spaß eigentlich für jeden einzelnen von uns? Das ist feige, findet RTL-Politik-Chef Nikolaus Blome.

Was steht im Gesetz? Hier können Sie es in der Übersicht nachlesen.

Regierung hat Angst, die ganze Wahrheit zu sagen

Die Regierung will sich vor der wichtigsten Frage herumdrücken: Was kommt auf jeden von uns zu? Beim Tanken, beim Heizen, beim Reisen, auf der Stromrechnung, an der Ladenkasse und in der Firma am Arbeitsplatz? Auf all diese Fragen gibt eine Zahl die Antwort: Was soll der Ausstoß von CO2 künftig in Euro und Cent mehr kosten? Aber genau diese Zahl fehlt im Gesetz. Und das ist kein Zufall!

Die Regierung will kurz vor der Wahl ihre Klimapolitik mit neuen Zielen aufhübschen. Aber sie hat Angst, die ganze Wahrheit zu sagen. Die ganze Wahrheit ist: Mehr Klimaschutz kostet auch mehr Geld. Mal ehrlich: Der Klimaschutz ist eine historische Aufgabe. Aber dann darf sie nicht gleich mit feiger Heimlichtuerei verdorben werden.

Auch interessant