Auch ein Totimpfstoff ist in der Pipeline

Neue Corona-Impfstoffe gegen Omikron-Variante ab September verfügbar

 Ärztin setzt Spritze in den Oberarm, Boosterung mit Biontech, Planegg bei München, 25. Januar 2022 DEU, Deutschland, Planegg bei München, 25.01.2022, Ärztin impft einen Patienten, setzt Impf-Spritze mit Biontech in den Oberarm, Boosterung, Drittimpf
Schon im September soll der neue Impfstoff ausgeliefert werden.
www.imago-images.de, IMAGO/Wolfgang Maria Weber

Das lange Warten auf einen variantenspezifischen Corona-Impfstoff hat offenbar ein Ende. Jetzt steht laut Hans-Joachim Commentz, Pandemiebeauftragter der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH), ein Termin für die Auslieferung des neuen Impfstoffes fest.

Vorteil gegenüber normaler Impfung

Demnach soll es im September in den Impfzentren und bei den mobilen Impfteams in Schleswig-Holstein einen neuen Impfstoff von Biontech geben, der an die Omikron-Variante angepasst wurde. Voraussetzung dafür sei allerdings noch eine Zulassung der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA). Der neue Impfstoff soll BA.1 angepasst sein, bestätigte Commentz im RTL-Interview. Die meisten Infektionen seien Schleswig-Holstein allerdings auf BA.5 zurückzuführen. Trotzdem soll sie im Vergleich zur „normalen“ Impfung einen Vorteil bieten und vor schweren Infektionen schützen.

Auch Moderne kündigte bereits einen angepassten mRna Impfstoff gegen die Omikron-Variante an, der soll voraussichtlich ebenfalls im September verfügbar sein.

Weiterer Impfstoff erwartet

Aber auch ein weiterer neuer Impfstoff von Biontech, der speziell an die BA.5-Variante angepasst ist, soll bald in den Impfzentren in Schleswig-Holstein verfügbar sein. Das soll laut Commentz aber nicht vor Ende Oktober bzw. Anfang November der Fall sein.

„Es wäre aber falsch zu sagen, ich warte jetzt bis der Impfstoff für BA.5 auf dem Markt ist, denn auch auch die ursprüngliche Impfung und auch die BA.1 Varianten-Impfung sind wirksam und schützen vor schweren Verläufen“, betont der Pandemiebeauftragte.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Totimpfstoff noch Ende August

Noch eher soll der Corona-Impfstoff des französischen Pharmakonzerns Valneva in Schleswig-Holstein verfügbar sein. Laut Commentz soll der Totimpfstoff, der im Juni von der EMA zugelassen wurde, bereits Ende August in die Regelversorgung der Impfzentren sowie der mobilen Impfteams aufgenommen werden.

Die neuen Corona-Impfstoffe könnten für neuen Schwung in der Impfkampagne im Land sorgen – denn aktuell gebe es für das Personal in den Impfzentren nicht besonders viel zu tun. (cgo)